weather-image
23°

Dankbar für die Bücher

Die Verbindung zwischen Hameln und der russischen Stadt Brjansk wurde gerade wieder lebendig.

veröffentlicht am 15.04.2019 um 12:06 Uhr

Die Studentinnen aus Brjansk suchten sich gern Bücher aus dem Fundus der Bibliotheksgesellschaft im Markt alter Bücher im Hamelner Bahnhof aus. FOTO: Jürgen Kruse/PR

HAMELN. Zu Gast in Hameln waren acht russische Deutsch-Studentinnen der staatlichen Universität Brjansk (380 Kilometer südwestlich von Moskau) mit ihrer Dekanin Galina Rossichina und ihrer Deutsch-Dozentin Lubov Amelina. Und sie haben viel unternommen: Neben der Teilnahme am Unterricht in der Elisabeth-Selbert-Schule gab es Exkursionen nach Bremen, Hannover und Detmold und es gab einen Grillabend im Tönebön-Camp. Für Überraschung sorgte die Bibliotheksgesellschaft Hameln. Sie lud die Gruppe in ihren „Markt alter Bücher“ im Hamelner Bahnhof ein, wo sich alle frei bedienen konnten. Das Angebot wurde dankbar angenommen – wenn auch die Begrenzung des Fluggepäcks eine gewisse Zurückhaltung nötig machte. FOTO: Jürgen C. Kruse/PR




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare