weather-image
19°
×

Glühweinwetter zieht Besucher an

Defizit ausgeglichen

Salzhemmendorf. Mehrere 100 Besucher sorgten dieses Jahr beim Adventsmarkt der Freiwilligen Feuerwehr dafür, dass der Verlust vom vergangenen Jahr abgehakt werden konnte. Denn im vergangenen Jahr 2013 waren die beiden Tage des Adventsmarktes so verregnet, dass die Feuerwehr ein ordentliches Minus eingefahren hatte. Während im Jahr 2013 die Einnahmen ausblieben, sorgte das Karussell für Ausgaben, die nicht wieder reingeholt werden konnten.

veröffentlicht am 04.12.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 14.11.2016 um 17:16 Uhr

In diesem Jahr verzichtete das Team um Ortsbrandmeister Thomas Hölscher daher gleich auf das Karussell und guckte vorher immer sorgenvoll zum Wetterbericht. Petrus hatte allerdings ein Einsehen mit den Feuerwehrleuten und ließ bestes Weihnachtsmarktwetter – kalt und trocken – geschehen. Entsprechend gut waren die Umsätze, so dass das Minus des vergangenen Jahres ausgeglichen werden konnte. Besonders gut kam wieder der Fackelumzug an, der die Kinder, Eltern und Helfer durch den Ort führte.

Danach konnten sich alle kräftig stärken und bei besinnlicher Atmosphäre unter den Lichterketten klönen. Nach zwei guten Tagen hatten die Feuerwehrmänner am ersten Advent dann beim Abbau auch bessere Laune und freuten sich schon auf den nächsten Adventsmarkt im kommenden Jahr rund um die Kirche in Salzhemmendorf.gök




Anzeige
Anzeige
Anzeige