weather-image
14°
×

Dem freien Fall ins Bodenlose fehlt das Ziel

Bückeburg. In diesem Jahr scheint der „Splashdiving“-Boom verebbt. Selbst an heißen Tagen, wenn sämtliche Becken und Wiesen des Bergbads vor Wasserratten und Sonnenanbetern förmlich überquellen, sieht man unter den schwindelfreien Völkerscharen auf dem Sprungturm nur noch vereinzelt Sprungakrobaten zu ihren halsbrecherisch anmutenden Flugmanövern ansetzen.

veröffentlicht am 20.08.2012 um 14:56 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:21 Uhr

Vor allem ein äußerer Einfluss hat dem Salto-, Schrauben-, Brett- und Arschbomben-Boom im Bückeburger Bergbad einen massiven Dämpfer verpasst. Es fehlen große Meisterschaften, auf denen die Turmspringer ihre Trainingsanstrengungen einer echten Prüfung unterziehen können.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige