weather-image
23°
×

Der Abriss des Ex-Geschäftshauses hat begonnen

Bad Eilsen. Die letzten Stunden des Gebäudes Bückeburger Straße 6 sind gezählt. Mitarbeiter einer Recyclingfirma haben das Innere ausgeweidet. In Kürze soll ein Abrissbagger dem Haus zu Leibe rücken, das bis Oktober/November des zurückliegenden Jahres Sitz des „Reisebüros Bad Eilsen" und der „Textilpflege Saubermann" war; beide Betriebe haben inzwischen an der Heinrich-Hofmeister -Promenade (Reisebüro) respektive an der Bahnhofstraße (Textilpflege) neu eröffnet.
„Ich habe mich für den Abriss entschieden, weil die Miete von insgesamt 325 Euro, die ich monatlich bekommen habe, nicht ausgereicht hat, die laufenden Kosten zu decken - von Instandsetzungsarbeiten ganz zu schweigen", sagt Eigentümer Wolfgang Jost. Entsprechend desolat sei der Zustand, ein Abbruch betriebswirtschaftlich geboten. Was das Gesamtkonzept für die Eckfläche betrifft, die auch den Markant-Markt umfasst, steht der Investor nach wie vor in Verhandlungen.

veröffentlicht am 17.01.2011 um 14:47 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:18 Uhr

Bad Eilsen. Die letzten Stunden des Gebäudes Bückeburger Straße 6 sind gezählt. Mitarbeiter einer Recyclingfirma haben das Innere ausgeweidet. In Kürze soll ein Abrissbagger dem Haus zu Leibe rücken, das bis Oktober/November des zurückliegenden Jahres Sitz des „Reisebüros Bad Eilsen" und der „Textilpflege Saubermann" war; beide Betriebe haben inzwischen an der Heinrich-Hofmeister -Promenade (Reisebüro) respektive an der Bahnhofstraße (Textilpflege) neu eröffnet.
„Ich habe mich für den Abriss entschieden, weil die Miete von insgesamt 325, die ich monatlich bekommen habe, nicht ausgereicht hat, die laufenden Kosten zu decken - von Instandsetzungsarbeiten ganz zu schweigen", sagt Eigentümer Wolfgang Jost. Entsprechend desolat sei der Zustand, ein Abbruch betriebswirtschaftlich geboten. Was das Gesamtkonzept für die Eckfläche betrifft, die auch den Markant-Markt umfasst, steht der Investor nach wie vor in Verhandlungen.
Derweil hat das Reisebüro von Klaus-Dieter und Gabi Komnick in Nachbarschaft von „Wollissimo" auf der Promenade einen guten Start gehabt; die Kunden aus Bad Eilsen haben den Umzug mitbekommen, nur manche Auswärtigen wundern sich, dass in dem Haus, wo einst das Büro seinen Sitz hatte, nun leere Fensteröffnungen gähnen.
Doch: „Wir haben am neuen Standort jetzt 78 statt früher 28 Quadratmeter Ladenfläche", freut sich der Reiseverkehrskaufmann. Das Geschäft ist licht und freundlich und bietet jetzt drei statt früher zwei Bildschirmarbeitsplätze (Counter). Der Umbau erfolgte mit Firmen aus der Samtgemeinde; so lieferte und verlegte Behling (Buchholz) den neuen PVC-Fußboden, Elektromeister Lothar Büthe (Bad Eilsen) die neuen Leitungen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige