weather-image
„Stoning Roll“ – ab Mittwoch geht es endlich weiter bis Stadthagen

Der Bürgermeister will selbst ziehen

BÜCKEBURG/STADTHAGEN. Der „Stoning Roll“ genannte Friedensmühlstein soll nun endlich aus seinem „Dornröschenschlaf“ auf Schloss Bückeburg erweckt werden und weiter gen Berlin rollen. Am morgigen Mittwoch, 25. Juli, geht es um elf Uhr vor dem Schloss los; dort, wo der Stein seit seiner Ankunft in Bückeburg Anfang Juli ein vorübergehendes Domizil gefunden hat (wir berichteten).

veröffentlicht am 23.07.2018 um 15:34 Uhr
aktualisiert am 23.07.2018 um 17:10 Uhr

Am Mittwoch wird der „Stoning Roll“ weitergezogen, vom Bürgermeister persönlich. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite

Prominentester Zieher an diesem Tag wird Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach sein, der sich in den Friedensdienst stellen will. Er hofft auf möglichst viele Mitstreiter, denn: „Alleine werde ich den Stein nicht nach Stadthagen rollen können.“ Er wolle aber ein Zeichen und einen Anreiz setzen, dass sich Mitzieher finden. „Dies ist eine Aktion, der ich mich nicht verschließen kann und will und die Unterstützung verdient hat“, sagte er und erinnerte an die in den Stein gemeißelte Friedenssymbolik: Das Wort Frieden in 44 Sprachen auf der einen Seite und die Symbole von acht Weltreligionen auf der anderen Seite. Pünktlich zum Tag der Deutschen Einheit soll der Stein am 3. Oktober durch das Brandenburger Tor gerollt werden.

Nach seiner Ankunft in Stadthagen ist das Weiterrollen des 128 Kilogramm schweren Steins bereits gesichert. Am Donnerstag wird er auf dem Wochenmarkt Stadthagen zu sehen sein. Jürgen-Walter Hansch vom VfL Stadthagen organisiert das Weiterrollen nach Bad Nenndorf. „Viel Zeit ist jetzt verloren gegangen, dies soll uns in Stadthagen nicht passieren“, sagt er. Am Freitag um 9 Uhr will Hansch zusammen mit anderen Freiwilligen die 14 Kilometer Richtung Kurstadt zurücklegen. Mitstreiter, die die Strecke begleiten und den Stein auch mal ein Stück ziehen oder schieben wollen, können sich bei Hansch unter Telefon (01 51) 51 92 37 00, melden.

Mitorganisatorin Manuela Böttcher schildert, dass der Stein vom Marktplatz aus durch die Niedernstraße zur Vornhäger Straße und bis zur B 65 gerollt werde. Ein Zwischenstopp ist an der Beckedorfer Backstube geplant. Von dort muss der Stein wieder hoch zur Bundesstraße befördert werden. Weiter geht es zur Kreuzung Drei Steine in Bad Nenndorf. Mike Schmidt, Stadtdirektor von Bad Nenndorf, wird den „Stoning Roll“ gegen 14 Uhr im Rathaus empfangen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare