weather-image
24°
×

25 Helfer flechten elf Tage lang fleißig / Alte Erntekrone auf dem Hof Dettmers als Grundgerüst

Der Endspurt für das Scheier Erntefest läuft

Scheie (mig). Das Korn ist fast eingefahren, jetzt beginnt wieder die Zeit der Erntefeste. Auch in Scheie wird am 14. und 15. August gefeiert – unter dem Motto „Erntefest mal anders“ soll die Veranstaltung der Trachtengruppe erstmals an zwei Wochenenden stattfinden.

veröffentlicht am 27.07.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 07:41 Uhr

Die Vorbereitungen für das beliebte Volksfest laufen schon seit Wochen auf Hochtouren. Beim diesjährigen Erntebauern Andreas Dettmer wird gebunden und gekränzt, an insgesamt elf Flecht-Terminen haben sich immer etwa 25 Helfer auf dem Hof Hauptstraße 28 eingefunden. Sogar die Kinder lassen es sich nicht nehmen, mitzumachen.

Drei Kronen müssen die Scheier bis zum Stichtag fertigstellen – die große Erntekrone, die Kinder-Erntekrone und eine Versteigerungs-Krone. Die alte Erntekrone – sie hat auf dem Hof von Andreas Dettmer überwintert – dient dabei als Grundgerüst. „Die bekommt jetzt ein neues Kleid“, meint der Erntebauer und zeigt auf die vielen Garben, aus denen schöne Girlanden und andere Schmuckstücke hergestellt werden. Den dazugehörigen Mähdrescher wird man auf Dettmers Hof allerdings nicht finden, überhaupt gibt es in Scheie nur noch wenige Landwirte. Festausschussmitglied Heiko Fernholz: „Damit diese nicht jedes dritte Jahr wieder dran sind, können Erntebauern auch einen anderen Beruf haben.“

Ein wenig verändert – zumindest vom Programm her – hat die Trachtengruppe Scheie auch das diesjährige Erntefest. Heiko Fernholz: „Es war bisher immer alles an einem Wochenende und damit sehr massiv. Wir wollten das Fest entzerren.“ Zwei Neuerungen sind es vor allem, mit denen der Festausschuss das erreichen will: Zum einen wurde die Veranstaltung auf zwei Wochenenden verteilt. Außerdem verlegten die Organisatoren den Treckerumzug vom Sonntag auf den Sonnabend.

Diese Kronen sind fertig: Stolz präsentieren die Binder ihre Ergebnisse.

Konkret heißt das: Das Toltern wurde vorverschoben und startet schon am 7. August ab 10.30 Uhr. Die Hauptfeierlichkeiten beginnen dann eine Woche später, mit der Generalprobe am Freitag, den 13. August und dem Treckerumzug durch das Dorf am Sonnabend, den 14. August (ab 13.30 Uhr; Tanzvorführungen sind Auf dem Zimmermannsplatz, Auf der Widserburg, Auf dem Rethof und Ecke Dorfstraße/An den Höfen geplant).

Um 19.30 Uhr sieht das Programm dann das Abholen der Erntekrone vor und um 20 Uhr das Aufhängen derselben im Festzelt. Danach ist Tanz angesagt, es spielt die Tanzband „Wendy’s Five“, unterstützt von „DJ Cesar“ (Happy Hour zwischen 23 und 24 Uhr).

Am Sonntag, 15. August, findet dann um 10.30 Uhr das Katerfrühstück mit der traditionellen Versteigerung statt, ab 15 Uhr trifft man sich bei Kaffee und Kuchen. Danach beginnt der bunte Nachmittag mit Unterhaltung für Kinder, Festansprachen, einer Ernterede (Tatjana Reinsch und Dirk Schmöe) und Tanzvorführung der TGS und von Gastgruppen. Ab 19 Uhr heißt es: Tanz im Festzelt mit „Wendy’s Five“ und DJ Cesar.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige