weather-image
18°

Defizit von 650 000 Euro / Alle einig: Ursachen nicht hausgemacht / Gellermann: "Gemeinde ist handlungsfähig"

Der Haushalt wird (fast) kommentarlos durchgewunken

Auetal (rnk). Eine Haushaltsdebatte im Wahljahr ist gemeinhin die Stunde der Opposition. Punkt für Punkt wird der Mehrheit vorgerechnet, wo sie versagt hat, Punkt für Punkt wird eine schlechte politische Arbeit aufgezeigt, um sich selber als bessere Alternative ins Wahl-Licht zu rücken. Nicht im Auetal, nicht in diesem Jahr. Nahezu unkommentiert wurde der Haushalt 2006 vorgestern Abend in der "Alten Molkerei" von allen Parteien durchgewunken, einstimmig wurde das Zahlenwerk verabschiedet. Die Redebeiträge von Siegbert Held (WGA), Hartmut Kuhlmann (CDU) und Kai-Uwe Gellermann (SPD) wirkten eher wie dem alljährlichen Ritual geschuldete rhetorische Schlenker als eine Abrechnung mit den jeweiligen Konkurrenten.

veröffentlicht am 22.03.2006 um 00:00 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige