weather-image
×

Stadthagen/Bergkrug 3:2 gegen Vechelde / Dann folgt 0:3-Pleite gegen Stederdorf

Die Angriffsschläge von Jan Eßrich sitzen - VG gewinnt das Spitzenspiel

Volleyball (peb). Die Männer des Oberligisten VG Stadthagen/Bergkrug verpassten den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Vechelde kassierte die VG eine überraschende Niederlage gegen den Tabellenvorletzten Stederdorf.

veröffentlicht am 19.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Oberliga Männer: MTV Vechelde - VG Stadthagen/Bergkrug 2:3 (25:16, 25:20, 23:25, 23:25, 10:15), MTV Stederdorf - VG Stadthagen/Bergkrug 3:0 (25:19, 27:25, 25:21). Die Partie zwischen dem MTV Vechelde und der VG Stadthagen/Bergkrug entwickelte sich zu einer echten Spitzenbegegnung auf höchstem Niveau. In den ersten beiden Sätzen spielte Vechelde fast fehlerfrei und punktete immer wieder durch den hervorragenden Block. Im dritten und vierten Satz machte Vechelde pro Satz zwei, drei Fehler hintereinander, die die VG Stadthagen/Bergkrug konsequent zum 2:2-Satzausgleich nutzte. Im fünften und entscheidenden Satz spielte die VG fehlerfrei weiter und hatte in Jan Eßrich den überragenden Mann auf dem Feld, der mit seinen Angriffsschlägen von der Position vier nicht zu stoppen war. Nach dem viel umjubelten 3:2-Erfolg gegen Vechelde sollte mit einem Sieg gegen Stederdorf der zweite Tabellenplatz gesichert werden. Doch die VG fiel in einen kollektiven Black-Out. Nichts lief zusammen: Die Annahme war fehlerhaft, der Angriff war nur noch ein laues Lüftchen, der Block stand nicht mehr und die Aufschläge waren einfach zu harmlos. Zudem fehlte der gesamten Mannschaft die Einstellung, sich gegen die Niederlage zu wehren. Am Ende konnte die VG Stadthagen/Bergkrug den 3:0-Hinspielerfolg nicht wiederholen und verließ nach dem schlechtesten Saisonspiel als klarer Verlierer das Parkett. Verbandsliga Frauen: SV Altencelle - VfL Stadthagen 3:0 (25:15, 25:21, 25:19). Aufsteiger VfL Stadthagen kassierte im neunten Spiel in der Verbandsliga die neunte Niederlage. Dabei trafen die Kreisstädter auf einen hochmotivierten Gastgeber, der sich im ersten Spiel überraschend mit 3:1 gegen den SV Lehrte durchsetzte und auch in der zweiten Partie die Punkte gegen den Tabellenletzten einsacken wollte. Trotz einer guten Leistung und verbessertem Spiel im Block, Annahme und Feldabwehr blieb das junge Team des VfL Stadthagen in Altencelle chancenlos, ihr erstes Spiel gegen den Tabellendrittletzten zu gewinnen. Landesliga Männer: Luhdener SV - VT Rinteln 3:1 (20:25, 25:17, 25:13, 25:20), Luhdener SV - VfL Lintorf 3:2 (21:25, 25:22, 23:25, 25:23, 15:8). Gegen Rinteln war das starke Blockspiel der Siegbringer für Luhden. Gegen den VfL Lintorf verliefen die ersten vier Sätze recht ausgeglichen, erst im Tie-Break gewann Luhden die Oberhand. Gestützt durch ein effektives Blockspiel und einen starken Florian Behrens im Angriff wurde der fünfte Satz deutlich gewonnen. VT Rinteln - VfL Lintorf 3:1 (25:13, 25:11, 18:25, 25:18). Nach der kraftraubenden Partie gegen Luhden fehlte Lintorf die Konzentration. Rinteln nutzte die Chance zu einem glatten 3:1-Erfolg.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige