weather-image
18°

Ende 2006 wird Rekordverschuldung befürchtet / Rotstift bei Straßenunterhaltung und Hochwasserschutz

Die Bergstadt steht vor einem riesigen Finanzloch

Obernkirchen (sig). Die finanzielle Situation Obernkirchens ist kritischer, als es Anfang des Jahres den Anschein hatte. Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sprudeln nicht im erhofften Maße. Das Land kürzte seine Schlüsselzuweisungen und verschlimmert damit die Situation. Am Ende des Jahres steht das vermutlich höchste Defizit in der Geschichte der Bergstadt ins Haus. Stadtdirektor Wilhelm Mevert bezifferte den voraussichtlichen Fehlbetrag auf 5,1 Million Euro.

veröffentlicht am 30.05.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:22 Uhr




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige