weather-image
27°
×

Amtsverband Rodenberg blickt zufrieden auf eigene Entwicklung / Vorstand mit drei Stellvertretern

„Die CDU ist wieder kreativ“ – meint Schaper

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Zufrieden und optimistisch schaut der Rodenberger CDU-Amtsverband in die Zukunft. „Die CDU ist wieder kreativ“, stellte Vorsitzender Heinrich Schaper bei seiner Begrüßung zur Mitgliederversammlung im Rodenberger „Ratskeller“ fest.

veröffentlicht am 15.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:22 Uhr

„Man sagt, sie wird wieder wahrgenommen“, fasste der Vorsitzende, der von 100 Prozent der 26 Stimmberechtigten wiedergewählt wurde, seinen Eindruck über die Außenwirkung der Rodenberger Christdemokraten zusammen. Die Bürgerumfrage der CDU habe ein „unheimlich positives Echo“ erbracht. Die Zusammenarbeit der Ortsverbände und mit der WGR klappe hervorragend.

Dafür sieht der Amtsverband in der Kommunalpolitik verschiedene Baustellen. Schaper nutzte die Gelegenheit, den Gast aus dem niedersächsischen Landtag, Otto Deppmeyer aus Hessisch Oldendorf, mit der Vernachlässigung der Landesstraßen zu konfrontieren. Das „ständig wiederkehrende Thema“ treibt besonders die Ortsverbände Pohle und Apelern um, da sich durch diese Gemeinden die Blechlawine rollt, wenn Umleitungen den Autobahnverkehr auf die Landstraßen zwingen.

Schaper plädierte zudem für einen baldigen Abbau der Schulden in der Samtgemeinde, die er einschließlich der Eigenbetriebe auf zwölf Millionen Euro veranschlagte. Die strukturelle Entwicklung der Samtgemeinde, die sich nach Schaper „schwerpunktmäßig in Lauenau und Rodenberg“ abspielt, brachte den Vorsitzenden auf das nächste „gewichtige Thema“: den Bau des Edeka-Lagers. Er teile den Optimismus von Verwaltungschef Uwe Heilmann nicht, der 500 neue Arbeitsplätze angekündigt hatte. „Wenn es 50 bis 100 sind“ wäre das aber auch schon „eine tolle Sache“.

Die schleppende Bebauung am Lauenauer „Felsenkeller“, die gerade einmal bei zehn Prozent liege, nannte Schaper als weiteres Sorgenkind der CDU. Gespräche mit der Sparkassenleitung seien bereits geführt worden. Die CDU wolle sich „ernsthaft dieser Sache annehmen“.

Statt zwei Stellvertretern hat Heinrich Schaper nun drei Ersatzmänner als Vorsitzender. Die CDU wählte Burkhard Liewald vom Ortsverband Lauenau, Erhard Steege vom Verband Rodenberg und Dirk Tetzlaff vom Hülseder Ortsverband in die Vize-Positionen.

Schatzmeister Joachim Stürck gab sein Amt weiter an den neu gewählten Frank Hiller, der auch den Internetauftritt betreuen soll. Schriftführerin ist weiter Bettina Runge. Zu Beisitzern wurde Klaus-Dieter Meine, Torsten Nowak, Junge-Union Mitglied Gabriel Holzheimer und Thorsten Lück gewählt.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige