weather-image
16°
×

Tischlerei Heine feiert 75-jähriges Bestehen mit Tag der offenen Tür

Die dritte Generation führt heute Regie

Nordsehl (gus). Die Tischlerei Heine hat ihr 75-jähriges Jubiläum mit einem Tag der offenen Tür gefeiert. Stammkunden und Vertreter aus Politik und Gewerbe gaben sich die Klinke in die Hand.

veröffentlicht am 22.07.2008 um 00:00 Uhr

Im Juli 1933 ist das Familienunternehmen von Tischlermeister Ernst Heine gegründet worden. Anfangs arbeitete der Handwerksbetrieb auch als Bestattungsinstitut. Firmensitz war seinerzeit Pollhagen. Im Juni 1968 endete die 35-jährige Ära des Firmengründers, und Ernst Heine Junior übernahm die Federführung. Weitere 32 Jahre danach folgte dieÜbergabe an die dritte Familiengeneration. Rüdiger Heine, Tischlermeister wie Großvater und Vater, ist bis heute Chef des Unternehmens. Im Januar 1998 kam es zum Standortwechsel an die Landstraße 111 in Nordsehl. Dieser Schritt war nötig, um die Werkstatt, die Lagerhalle und die Ausstellungsfläche zu vergrößern. Zusammen 500 Quadratmeter groß sind Werkstatt und Ausstellung heute. Das Lager hat eine Fläche von 350 Quadratmetern. Beschäftigt sind bei "Tischlerei-Holztechnik Heine" fünf Gesellen. Zu den Kunden zählen Privatleute ebenso wie Gewerbebetriebe, Verwaltungen und Krankenhäuser. Der Vormittag beim Tag der offenen Tür gehörte den Gästen aus Verwaltung, Politik und Verbänden. Die Kreishandwerkerschaft und die Tischler-Innung sowie der Samtgemeindebürgermeister, Fritz Anke, zählten zu den Gästen. Nachmittags waren dann Kunden, Nachbarn und sonstige Interessierte auf dem Firmengelände unterwegs. Diese nutzten die Gelegenheit, sich auch die Werkstatt genau anzusehen und konnten den Handwerkern an einer Fräse bei der Arbeit zuschauen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige