weather-image
15°
×

Polizei meldet von Party am Mittellandkanal bis zum Abend nur eine Körperverletzung und zwei Platzverweise

Die Freiluft-„Vatis“ feiern mit Masse friedlich

Rusbend (jp/tw). Sie ist und bleibt das regionale Feten-Mekka am Himmelfahrtstag: Auch bei den wirklich ungemütlichen und nun einmal gar nicht zum Freiluftfeiern einladenden Witterungsbedingungen dieses Jahres zog die große Vati-Party der Firma BDT Music & Light die Massen nach Rusbend. Zum dritten Mal ging das Event, das früher als Kooperation von BDT und dem „Schäferhof“ auf dem Gelände des Rusbender Gstronomie- und Hotelbetriebs stattgefunden hatte, an seinem neuen Standort direkt am Mittellandkanal über die Bühne.

veröffentlicht am 14.05.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 06.11.2016 um 15:41 Uhr

Und was Ordnungshütern und Behördenvertretern aufgrund der Erfahrungen aus dem Jahr 2007 die eine oder andere Sorgenfalte auf die Stirn getrieben hatte, trat zumindest bis zu den frühen Abendstunden nicht ein: Trotz einer enorm großen Zahl von Fetenbesuchern und Vatertagsschlachtenbummlern, die erwartungsgemäß dem Gerstensaft und auch Hochprozentigerem in nicht unerheblichen Mengen zusprachen, war sowohl im Festzelt als auch rund um das Partygelände gepflegtes Abfeiern angesagt, aber – fast – keine Ausschreitungen, Randale oder Komabesäufnisse, wie sie vor drei Jahren für so negative Schlagzeilen gesorgt hatten.

„Es gab nur eine Körperverletzung, genauer, einen Faustschlag aufs Auge“, zog Eberhard Peithmann von der Polizei Bückeburg bei Redaktionsschluss Zwischenbilanz. „Darüber hinaus“, so der Beamte, „haben wir zwei Platzverweise aussprechen müssen.“ Allerdings mochte die Polizei angesichts des ständig steigenden Alkoholpegels der Feiernden nicht ausschließen, dass sie in den späten Abendstunden noch zu tun bekommen würde.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr war diesmal die gesamte Hafenstraße in das Partygelände integriert worden, auf dem sich zur Kanalseite hin das Festzelt erhob. Dort hatten zunächst die versierten CD-Aufleger von BDT Music & Light das musikalische Heft in der Hand, bevor kurz vor 17 Uhr die Band Steam, seit Jahren ebenso beliebte und bewährte Top-Forty-Beschaller der Rusbender Vati-Party, die Bühne enterten und mit Don Henleys „Boys of Summer“ in ihren Live-Set starteten.

Ausgelassene Stimmung herrscht auch im Festzelt.

Ein nicht allzu großes, aber doch von den Feiernden deutlich wahrnehmbares Aufgebot von Polizei und zivilen Ordnern sorgte derweil dafür, dass das ausgelassene Partygeschehen einen halbwegs geordneten Gang ging.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige