weather-image
×

Neue Schulbücherei ein echtes Schmuckstück

„Die Kinder hatten die besten Ideen“

Bückeburg. Sie ist farbenfroh, einladend und gemütlich: Die neue Schulbücherei der Grundschule „Am Harrl“ ist ein echtes Schmuckstück geworden. „Wir freuen uns sehr, dass sie so schön geworden ist,“ sagte Schulleiterin Antje Kronenberg bei der Einweihung in dieser Woche. Das vorherige Domizil sei zu beengt „und zu weit ab vom Schuss“ gewesen.

veröffentlicht am 01.06.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:21 Uhr

Eine Schulbücherei wie die der Grundschule „Am Harrl“ wünscht sich wohl jede kleine Leseratte. Mehrere Tausend Medien stehen aneinandergereiht auf den Regalen, dazwischen „Lieblingsbücher“ wie „Harry Potter“ oder das „Magische Baumhaus“. Das seien alles Wünsche der Schüler, sagt Lehrerin Mareike Wilkening, die für den „Lese-Club“ zuständig ist. Alle Jahrgänge seien befragt worden, wie sie sich ihre Traumbücherei vorstellten. Das Ergebnis – schöne Farben, in Ruhe lesen zu können, leise Musik, viele Sitzpolster und viel Licht – sei dann in die Planungen mit eingeflossen.

„Ohne die Kinder“, ist die Lehrerin überzeugt, „hätten wir das ganze Projekt nicht so gut hinbekommen.“ Viele hätten weit über die Schulzeit hinaus mitgeholfen: beim Ausräumen, beim Katalogisieren, bei der Einrichtung und bei der Gestaltung. „Die Kinder hatten die besten Ideen“, sagte Schulleiterin Antje Kronenberg. Einen Dank richtete Kronenberg an die zahlreichen Helfer beim Förderverein und unter den Eltern. Ohne sie sei eine Umsetzung kaum möglich gewesen.

Insgesamt kostete die neue Bücherei rund 6000 Euro, 1000 Euro spendete die Volksbank in Schaumburg für Bücher, der Förderverein finanzierte Regale, Lesepodest oder Polster. „Die Schüler haben jetzt eine moderne Bücherei, die auch für den Unterricht genutzt werden kann“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins, Joachim Tippke.

Nötig war der Umzug ins Erdgeschoss, weil die alte Bücherei im Obergeschoss schon etwas angestaubt war. „Der Teppich und das Sofa waren schon ziemlich alt, außerdem war die Bücherei zu weit weg von Schuss“, erinnert sich Antje Kronenberg an das vorherige Domizil. Jetzt hätten die Kinder eine moderne Bücherei, die allen Anforderungen genüge und in der Lesen Spaß mache. „Ich freue mich sehr, dass alles so gut geklappt hat und dass sich die Kinder so eingebracht haben.“

Die neue Bücherei wird meist während der Unterrichtszeit genutzt, etwa indem eine Themenkiste zusammengestellt wird. Am Montag und Mittwoch ist sie zusätzlich in der großen Pause geöffnet.mig




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige