weather-image
11°
×

„Die netten Nachbarn“ holen den Titel – Alfred Kleinmann zum dritten Mal in Folge Vereinsmeister

Die „Lippische Rose“ hat sich zum ersten Mal seit fünfzehn Jahren bei der Kegelmeisterschaft im Gasthaus Brand in Stemmen mit dem Vizemeister-Titel zufrieden geben müssen. Siegreich war mit nur einem Holz Vorsprung und 968 Zählern der gastgebende Verein „Die netten Nachbarn“, die „Blindgänger“ erreichten Platz drei. In der Einzelwertung der Männer führten Cord Peterding (Die Blindgänger) und Dieter Kreimeier (Bahnenschoner) mit je 174 Holz. Bei den Frauen hatte Gabriele Lösch (Der harte Kern) mit 156 Holz das beste Ergebnis. Die meisten Neunerwürfe platzierten Reinhard Schöttker und Cord Peterding (Die Blindgänger) mit je 14 Treffern ins volle Holz. Bei den Frauen räumten Brigitte Raddatz (Unter uns) sowie Christine Day (Die netten Nachbarn) je sieben mal komplett ab.

veröffentlicht am 22.11.2010 um 18:06 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:42 Uhr

*

Den An- und Abschieß-Pokal des Einwohnerschützen-Bataillons Rinteln hat Peter Anders vor Stefan Neermann und Stefan Bastian gewonnen. Beim Wettbewerb für die Gäste der Rintelner Bürgerschützen holte sich Frank Zikoll die Ehrenscheibe vor Helga Völz und Oliver Sperlich. Das Preisschießen der Damen gewann Tanja Stock, gefolgt von Ilona Klein und Renate Niederland. Die besten Schützen in diesem Wettbewerb waren Stefan Bastian, Peter und Volkmar Anders. Das Schießen der Jugend um Gutscheine ging genauso aus wie das Schießen um den Jugendpokal: Jean-Paul Schweer gewann vor seiner Schwester Jacqueline und Oliver Bastian. Die große Ehrenscheibe des Abschießens eroberte Steffi Bastian.

*

Auf der Jahresschau der Extertaler Vogelliebhaber im Dorfgemeinschaft Silixen haben Heinz Köster (bester Kanarienvogel), Bernd Kuhlmann (bester Wildvogel und bester Mischling), die Zuchtgemeinschaft Scholz (bester Exote) und Heinrich König (bester Großsittich) herausragende Ergebnisse erzielt. Auszeichnungen für die schönsten Volieren bekamen Heiko Meier (Exoten), Willi Heuer (Sittiche), Bernd Kuhlmann (Waldvögel und Mischlinge) und Heinz Köster (Kanarien).

*

Alfred Kleinmann hat bei der Vereinsschau des Rassekaninchenzuchtvereins F56 Bückeburg in der Wagenremise des Bückeburger Schlosses zum dritten Mal in Folge die Vereinsmeisterschaft errungen. Mit 485,5 Punkten für seine Blauen-Wiener-Kaninchen konnte er Manfred Mark (schwarzweiße Russen-Kaninchen) auf Platz zwei verweisen. Außerdem holte Kleinmann den Preis für den besten Rammler, die beste Häsin und die fünf besten Tiere. Jugendmeisterin und Gewinnerin des Edmund-Schabert-Gedächtnispreises wurde Louisa Mark (wildfarbene Zwergwidder), Manfred Mark erhielt den Paul-Dieter-Wölke-Gedächtnispreis. Bei der parallel zur eigenen Vereinsschau vom Kaninchenzuchtverein F56 ausgerichteten Kreisschau gewann Alfred Kleinmann die Kreismeisterschaft bei den Kaninchen der Farbklasse 4 und außerdem den Preis für die beste Häsin. Weitere Kreismeistertitel gingen an Sven Bültemeyer (Zwergwidder weiß), Manfred Mark (Russen schwarz weiß) und Ernst Schäfer (Satin Elfenbein), der auch den Preis für den besten Rammler holte. Jugendmeisterin wurde auf Kreis- ebenso wie auf Vereinsebene Louisa Mark. Das beste Vereinsergebnis erzielte mit 975,5 Punkten der F 581 Lindhorst knapp vor dem gastgebenden F56 Bückeburg mit 974 Punkten und dem F182 Stadthagen mit 967 Punkten.

4 Bilder

*

Im Rahmen des diesjährigen Sportlerempfangs der Stadt Bückeburg sind Heinrich Kreth, Horst Völkening sowie Dieter und Renate Bantin aus der Bosselsparte der Behinderten-Sportgemeinschaft Bückeburg für ihren Mannschaftsaufstieg in die Landesliga von Bückeburgs Bürgermeister Reiner Brombach geehrt und ausgezeichnet worden. Für den wiederholten Erwerb des Deutschen Sportabzeichens konnten sich Hans (zum 50. Mal) und Doris Mund (zum 25. Mal) aus der Seniorenabteilung des Vereins über eine Ehrung freuen.

Bernd Kuhlmann, der erfolgreichste Züchter der Jahresschau im Extertal. Foto: who




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige