weather-image
21°
×

Briefmarkenfreunde brauchen Nachfolger für den langjährigen „Rundschau“-Macher Hans-Joachim Schulz

Die Philatelisten suchen einen Publizisten

Rodenberg (bab). Die Briefmarkenfreunde kündigen an, dass die Vereinsrundschau künftig reduzierter ausfallen könnte. Hans-Joachim Schulz, hat sich mit der 143. Ausgabe des Vereinsblatts von der redaktionellen Arbeit verabschiedet. In der aktuellen Ausgabe werden die Mitglieder noch über die Termine bis März 2011 informiert.

veröffentlicht am 07.10.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 08:42 Uhr

Bereits bei der Jahresversammlung des Vereins der Briefmarkenfreunde hatte Schulz seinen Rückzug angekündigt. Wie der Vorsitzende Torsten Krause in der Rundschau mitteilt, habe Schulz sich nun verabschiedet. Dieser habe die Rundschau „in hervorragender Form“ geführt.

Krause sieht es als unerlässlich an, auch künftig ein Journal für die Mitglieder herauszugeben. Es sei als Bindeglied unverzichtbar. Deshalb ruft der Verein zur Mithilfe auf und sucht jemanden, der bereit ist, die Rundschau in der alten oder abgespeckten Version weiterzuführen.

Bis März 2011 haben die Rodenberger Briefmarkenfreunde bereits geplant. Der neue Termin für den nächsten Klubabend ist Donnerstag, 21. Oktober. Wegen der Betriebsferien im „Hotel Stockholm“ musste er verlegt werden. Für den 20. November ist zusammen mit dem Briefmarkenclub Niedernwöhren ein Großtauschtag geplant. Von 10 bis 17 Uhr wird dieser im Rodenberger „Hotel Stockholm“ angeboten.

Die Weihnachtsfeier wird ebenfalls dort gefeiert und ist am 2. Dezember ab 20 Uhr. Mitglieder sollen sich rechtzeitig bei den Treffen im Oktober und November anmelden. Auch für die nächste Vereinsaktion gibt es bereits einen Termin. Am 20. März werden ab 15 Uhr im „Hotel Stockholm“ Marken und Sammlungen angeboten. Die Lose können von 10 bis 14.45 Uhr besichtigt werden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige