weather-image
30°
×

Stadt lässt Grundstück an der Schulstraße auf eigene Kosten herrichten

Die Verschönerung kostet 2000 Euro

Bückeburg (rc). Das ungepflegte Grundstück an der Ecke von Schul- und Herderstraße ist der St adt seit langem ein Dorn im Auge: Unkraut wuchert, Hunde hinterlassen ihre Hinterlassenschaften, tiefe Pfützen erinnern an eine Seenlandschaft, teilweise ist die Fläche mit Autos zugeparkt - alles in allem nicht sehr schön, man könnte auch sagen: ein Schandfleck.

veröffentlicht am 01.10.2008 um 00:00 Uhr

Eine Baufirma, der das Grundstück gehört, sucht seit langem einen Investor oder aber Käufer für die Fläche, bisher aber vergeblich. Nun macht die Stadt Nägel mit Köpfen. Sie hat eine Vereinbarung mit dem Eigentümer getroffen, dass das Grundstück - bis auf Widerruf - auf Kosten der Stadt in eine Grünfläche umgewandeltwird. Rund 2000 Euro lässt sich die Stadt die Herrichtung - Anfüllen von Mutterboden und die Bepflanzung mit Bodendeckern - kosten, wie Baubereichsleiter Karlheinz Soppe auf Anfrage unserer Zeitung mitteilte. Die Granitumrandung, die derzeit gelegt wird, stammt aus Altbeständen des Bauhofes, kostet also nichts. Die Arbeiten werden vom Bauhof erledigt. "Wir wollen mit dieser Gestaltung das Gesamtbild der Stadt aufwerten", nannte Soppe als Motiv. Bisher hätte das Grundstück keinen guten Eindruck auf die Besucher der Stadt hinterlassen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige