weather-image
12°
×

Bad Nenndorfer bleibt in Spangenberg fehlerfrei und wird Zweiter / Sieg auf Meret in Schillerslage

Dieter Smitz und Copyright fehlen 0,03 Sekunden

Reiten (ye). Youngster im internationalen Turnierzirkus ist Schimmelstute Copyright. Unter Dieter Smitz (TG Schaumburg) absolvierte die 7-Jährige Hannoveraner Stute ihren ersten internationalen Auftritt bei der drei Sterne CSI in Spangenberg. Simone Smitz trat ihr Landesmeisterschaftspferd für die internationale Runde an den Ehemann ab: "Dieter hat die Starterlaubnis für internationale Turniere und Copyright kann so Erfahrungen sammeln."

veröffentlicht am 26.07.2008 um 00:00 Uhr

Eine fehlerfreie Runde in 36,71 Sekunden. 0,03 Sekunden fehlten dem Paar Dieter Smitz und Copyright im Finale der internationalen Youngster Tour von Spangenberg zum Sieg. Platz zwei lautete das Ergebnis. "Ich bin sehr zufrieden", kommentierte Smitz. Copyright sei an allen drei Tagen sehr gut gegangen. Die Eintrittskarte in den internationalen Turnierreigen besorgte ein anderer Schimmel: Meret. Die elf-jährige Holsteiner Stute wurde von Smitz innerhalb einer Saison bis zur Klasse S gefördert. In Schillerslage gewann das Paar gegen nationale Konkurrenz den großen Preis vor zwei Wochen. In Spangenberg traten Smitz und seine mittlerweile erfahrene Meret gegen internationale Konkurrenz an. Fehlerfrei in 68,68 Sekunden bedeuteten Platz sechs in der ersten Qualifikation zum großen Preis. Ein Abwurf in der zweiten Qualifikation und 13 Strafpunkte im Großen Preis lautete das Ergebnis des teilweise recht regnerischen Wochenendes. Erst knapp vor Ende der Veterinär-Kontrolle am ersten Turniertag war der Transporter von Simone und Dieter Smitz auf das Spangenberger Turniergelände gerollt. Abladen, Vortraben, fertig, durchatmen. Meret und Copyright bezogen ihre Boxen, der internationale Turnierreigen konnte beginnen. Am Schluss der viertägigen Veranstaltung ließ sich Familie Smitz Zeit. "Wir fahren, wenn die meisten anderen bereits weg sind", lautete die Devise. Söhnchen Paul hat es gefreut, der konnte in aller Seelenruhe die zahlreichen riesigen Pferdetransporter bei der Abfahrt beobachten. Weitere Ergebnisse finden Sie im Internet unter www.Hufgeklapper.de




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige