weather-image
20°
×

„Dinner für eine Leiche“: Nocon bittet zu Tisch

Bad Eilsen/Steinhude. Die art & acting GmbH unter ihrem Chef Frank Nocon möchte, dass, wer immer eine Dinnershow will, zuallererst an die pfiffigen Bad Eilser denkt. Um sich in diesem Geschäftsbereich vollends zu etablieren, geht Nocon jetzt in die Offensive - und beginnt die neue Spielsaison mit gleich drei Produktionen: Dinner für eine Leiche, Hollydinner und Viva Las Vegas. „Ich selbst bin in allen Produktionen diesmal als Schauspieler dabei. Außerdem ist die art & acting GmbH an allen Produktionen beteiligt", sagt Nocon.

veröffentlicht am 27.07.2010 um 09:55 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:18 Uhr

Bad Eilsen/Steinhude. Die art & acting GmbH unter ihrem Chef Frank Nocon möchte, dass, wer immer eine Dinnershow will, zuallererst an die pfiffigen Bad Eilser denkt. Um sich in diesem Geschäftsbereich vollends zu etablieren, geht Nocon jetzt in die Offensive - und beginnt die neue Spielsaison mit gleich drei Produktionen: Dinner für eine Leiche, Hollydinner und Viva Las Vegas. „Ich selbst bin in allen Produktionen diesmal als Schauspieler dabei. Außerdem ist die art & acting GmbH an allen Produktionen beteiligt", sagt Nocon, der dafür mit „Feine Dinner Shows" (Hannover) kooperiert.
Ganz neu ist „Dinner für eine Leiche" - am 19. August erstmals kredenzt bei einem superben Vier-Gänge-Menü auf der Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer. Die Handlung: Der weltberühmte, doch in der Fachwelt gehasste, englische Gourmetkritiker Sir Aleister Bunny feiert seinen 75. Geburtstag. Mit dabei: die liebende Familie, gehörlose Hausangestellte und viele internationale Sterneköche mit offenen Rechnungen. Und mehr als einer hat allen Grund dazu, dem Geburtstagskind kein langes Leben zu wünschen. Bei diesem turbulenten Dinner ist nur eines sicher: Einer der Beteiligten wird den Abend nicht überleben. Wirklich nur einer?

Mehr dazu lesen Sie morgen in der LZ/SZ.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige