weather-image
×

Ermittler schließen allein Blitzschlag aus und hoffen auf Zeugen

Drei Autos in Flammen: Polizei ohne Hinweis auf Brandstiftung

Nienstädt (gus). Ein Brand auf dem Gelände eines Nienstädter Autohauses hat am Sonntagabend ein Großaufgebot der Feuerwehr auf den Plan gerufen. Drei Autos des Unternehmens brannten komplett aus, außerdem griffen die Flammen auch auf ein benachbartes Gebäude über. Die Feuerwehren der Samtgemeinde Nienstädt rückten mit mehreren Löschzügen aus und brachten den Brand unter Kontrolle, indem sie die Autos unter einem Schaumteppich begruben.

veröffentlicht am 16.03.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 08:22 Uhr

Die Ursache für das Feuer ist ungeklärt. Das bestätigte die Polizei Bückeburg auf Anfrage. Burkhard Rolfsmeier, Pressesprecher des Bückeburger Kommissariats, sagte, dass die Ermittler am Montagmorgen den Tatort noch einmal unter die Lupe genommen haben. Erkenntnisse lägen aber noch nicht vor. Es könne auch nicht gesagt werden, ob es sich um Brandstiftung handelte. Nur so viel: „Blitzschlag ist auszuschließen“, so Rolfsmeier.

Wer im Bereich des Tatorts etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich an das Kommissariat Bückeburg, Telefon (0 57 22) 9 59 30, zu wenden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige