weather-image
26°
×

Schloss als Kulisse für Traumhochzeit / Großzügige Geburtstagsgäste / Seit 40 Jahren bei der Volksbank

Drei Gründe zum Feiern: Hochzeit, Spende und Jubiläum

Bückeburg (rd/bus). Hans Jakob feierte jetzt sein 40-jähriges Betriebsjubiläum bei der Volksbank in Schaumburg. Am 1. August 1969 startete er seine Ausbildung zum Bankkaufmann in der damaligen Volksbank Bückeburg. Seitdem musste das örtliche Bankinstitut den heute 57-jährigen Bankbetriebswirt nur zum Grundwehrdienst kurz entbehren. Zum 40-jährigen Betriebsjubiläum gratulierte ihm jetzt Vorstandsmitglied Reinhard Schreeck ganz herzlich.

veröffentlicht am 06.08.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 08.11.2016 um 07:21 Uhr

Hans Jakob hat sich stets neben seinem Job mit Erfolg weitergebildet. Sehr schnell erntete der gebürtige Bückeburger die Früchte seines Fleißes. 1979 übernahm Hans Jakob die Leitung der Volksbank-Geschäftsstelle in Bad Eilsen. Schwerpunkt seiner Tätigkeit hier war die Betreuung von Geschäftskunden und vermögenden Privatkunden. Später wechselte er in den Firmenkundenbereich der Volksbank. Nach der Verschmelzung zur Volksbank in Schaumburg ist der zweifache Familienvater als Firmenkundenberater für den Marktbereich Bückeburg im Einsatz. Bei Kunden und Kollegen ist Hans Jakob gleichermaßen beliebt.

Anlässlich seines 70. Geburtstages hatte Erich Schwarze, Ehrenmitglied im VfL Bückeburg und mehrere Jahrzehnte lang in den Abteilungen Basketball und Fußball sowie im Hauptvorstand des Traditionsvereins ehrenamtlich aktiv, anstelle von Geschenken um Geldspenden zugunsten der Jugendarbeit der Fußballabteilung gebeten. Die Spenden in Höhe von 1 780 Euro hat Schwarze auf 2 000 Euro aufgerundet. Bei der Übergabe der Spende freuten sich Fußball-Chef Ralf Vogt und Schatzmeister Wolfgang Kumpf, dass der Spender nicht nur weiterhin für den Bereich Marketing/Sponsoring verantwortlich zeichnet, sondern seinen Geburtstag – wie übrigens bereits den 60. – zum Anlass genommen hat, den VfL Bückeburg zu unterstützen.

Marc-Hendrik Schulz und Nina Gottschalk sind den Bund der Ehe eingegangen. Die standesamtliche Heirat ging im „fürstlichen“ Ambiente von Schloss Bückeburg über die Bühne. Das Schloss bietet diese Möglichkeit der Eheschließung seit Beginn dieses Jahres an. Treffpunkt von Brautleuten, Standesbeamten und Gästen ist der wunderschöne Musiksalon.

2 Bilder
Reinhard Schreeck (links) gratuliert Hans Jakob.

Da den Floristmeister Schulz ohnehin sehr viel mit dem Schloss verbindet, stand für ihn und seine Braut Nina die Ortswahl für den schönsten Tag im Leben eines jeden Paares früh außer Frage. Der Fachmann wird immer wieder zu Rate gezogen, wenn auf dem Schloss große Feierlichkeiten bevorstehen. Er zeichnete hier unter anderem für die Blumendekoration der Hochzeit von Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe und Fürstin Nadja-Anna und die der Filmproduktion „Antonia“ verantwortlich.

Schon als Kind begleitete Schulz seine Eltern Hannelore und Gunthard in das historische Gebäude. Die Eltern sind in Bückeburg seit mehr als 35 Jahren als selbstständige und kreative Floristik-Experten bekannt. Das an der Langen Straße (Hausnummer 54) gelegene Geschäft „Blumen-Schulz“ gilt seit 1978 als erste Adresse der Blumen- und Pflanzenfreunde. „Da auch Nina aus der Branche kommt und sich bei uns sehr wohl fühlt, ist sie eine große Unterstützung für uns“, erläuterte Hannelore Schulz.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige