weather-image
14°
×

Müsinger Feuerwehrnachwuchs feiert in diesem Jahr sein 35-jähriges Bestehen

Dritter Stadtmeistertitel in Folge

Müsingen (bus/rd). Die Jugendfeuerwehr Müsingen hat Rückschau auf ein erfolgreiches Jahr gehalten. Höhepunkt der von Steffi Bruns und Kai Jost geführten Nachwuchsabteilung war die erfolgreiche Verteidigung des Stadtmeistertitels. Damit gewannen die Müsinger ihre dritte Meisterschaft in Folge.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 09:11 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:22 Uhr

Die jungen Blauröcke leisteten 2010 insgesamt 150 Stunden feuerwehrtechnische Ausbildung und 105 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Höhepunkt des laufenden Jahres wird im Mai die Feier des 35-jährigen Bestehens sein. Gemeinsam mit dem Jubiläum werden die Müsinger die Stadtwettkämpfe ausrichten, zu denen etwa 20 Teilnehmergruppen ihr Erscheinen angekündigt haben.

Das Jahr begann mit dem Einsammeln der ausgedienten Weihnachtsbäume, so berichteten Steffi Bruns und Kai Jost. Diesmal sei es eine sehr amüsante Aktion gewesen, denn die Kinder standen bis zum Hals im Schnee.

Anfang März wurde mit den Vorbereitungen für die Stadt- und Kreiswettkämpfe begonnen, am 12. März nahm die Jugendfeuerwehr an einem Orientierungsmarsch teil.

Vom 21. bis 24. Mai erlebten die Jugendlichen das große Zeltlager im holländischen Nieuwerkerk. Hiervon blieben besonders die Spiele ohne Grenzen mit zahlreichen Stationen und eine riesige Wasserschlacht mit sechs C-Rohren in Erinnerung.

Am 12. Juni standen dann die lang ersehnten Stadtwettkämpfe auf dem Programm, wo die Müsinger ihr Bestes gaben und bei der Siegerehrung für ihre guten Leistungen belohnt wurden. Anschließend stieg eine große Party im Feuerwehrhaus. Bei den Kreiswettkämpfen in Lindhorst belegten die Jugendlichen unter rund 100 Startern den 45. Platz.

Das Sommerzeltlager fand vom 24. bis 31. Juli in Lauenhagen statt. Nach den Sommerferien begannen die Vorbereitungen für die Internationalen Wettkämpfe (CTIF) in Bad Nenndorf. Leider fiel dieser Wettkampf wortwörtlich ins Wasser.

Im August fuhr die Jugendfeuerwehr zur Flugplatzfeuerwehr Achum, im Oktober folgte ein Ausflug in den Heide-Park. Vor dem Jahresabschluss im November, bei dem eine gruselige Nachtwanderung durch den Harrl unternommen wurde, wurde ein Laternenfest ausgerichtet.

Die Müsinger Jugendfeuerwehr mit Gästen und ihren Leitern Steffi Bruns (r.) und Kai Jost (5.v.r.). Foto: bus




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige