weather-image
23°
×

Vor Gericht: Einschlägig vorbestrafter Rodenberger wird in Wennigsen zu einem Jahr Haft verurteilt

Drogensüchtiger bricht in Hotelzimmer ein

Rodenberg/ Wennigsen (kro). Ein 47-jähriger Rodenberger muss für einen Einbruchdiebstahl in zwei Fällen im Wennigser Seminarhotel am Kloster eine einjährige Haftstrafe verbüßen. Wegen zahlreicher Vorstrafen gewährte das Amtsgericht Wennigsen keine Bewährung.

veröffentlicht am 01.02.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 01:41 Uhr

In Handschellen und in Begleitung zweier Justizangestellter betrat der Angeklagte den Gerichtssaal. Wegen Hehlerei und Diebstahl verbüßt der 47-Jährige ohnehin eine mehr als dreijährige Haftstrafe. Nach dem jetzigen Urteil wird sich der Gefängnisaufenthalt um ein weiteres Jahr verlängern.

Anhand eines Handflächenabdrucks an der Außenseite eines Fensterrahmens konnte dem Angeklagten der Einbruchdiebstahl nachgewiesen werden. Im August vergangenen Jahres war der Rodenberger demnach in das Wennigser Seminarhotel am Kloster eingestiegen. In der Gerichtsverhandlung am Wennigser Amtsgericht gestand der Drogensüchtige den Einbruch, bei dem er in einem Gästezimmer eine Handtasche mit Ausweispapieren und Kreditkarten sowie in einem zweiten Gästezimmer einen Laptop gestohlen hatte. „Ja, ich war da. Ein Bekannter hat die Sachen mitgehen lassen. Ich war total auf Heroin und weiß gar nicht mehr, warum ich überhaupt mitgegangen bin“, gab der Angeklagte in der Verhandlung zu.

Für Amtsrichter Karl Schnelle reichte das Geständnis sowie der Handflächenabdruck am Tatort aus, um den Angeklagten zu verurteilen. „Wegen ihrer einschlägigen Vorstrafen, der Drogensucht und der schlechten Sozialprognose macht eine Bewährungsstrafe keinen Sinn mehr“, begründete der Richter die Verhängung der Haftstrafe.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige