weather-image
21°
×

Jazzkonzert von Anna-Lena Schnabel und Florian Weber

Echopreisträgerin im Landesarchiv

BÜCKEBURG. In der Konzertreihe „Schaumburger Künstler musizieren in Schaumburg“ präsentiert Anna-Lena Schnabel mit dem kongenialen Pianisten Florian Weber am Samstag, 26. Januar, um 19.30 im Saal des Niedersächsichen Landesarchivs ihr neues Programm.

veröffentlicht am 18.12.2018 um 10:58 Uhr
aktualisiert am 18.12.2018 um 11:30 Uhr

Die mehrfach ausgezeichnete (unter anderem Echo Jazz, IB.SH Jazzaward, Ebel Stipendium) Jazz-Saxophonistin Anna-Lena Schnabel arbeitet kompositorisch an der Verschmelzung ungewöhnlicher und vertrauter Klänge zu einer eigenen Musik. Diese hält sich an kein musikalisches Idiom und kann sich in jede Richtung entfalten. Dementsprechend vielseitig klingt Schnabels Musik: Mal swingt sie, dann holpert es kunstvoll – und von lyrischen Passagen bis hin zu Momenten höchster Dynamik lässt sie nichts aus.

In ihrer noch jungen Karriere entstanden unter anderem Aufnahmen mit Thomas Morgan, Dan Weiss, Dominic Miller und Lars Danielsson. Auf der Bühne stand sie unter anderem mit Greg Osby, Jiggs Whigham, Kenny Wheeler, John Taylor, Maria Joao und Sammy Deluxe. Neben Auftritten bei renommierten Festivals wie Jazzbaltica, dem Elbjazzfestival und dem Jazzfest Berlin, spielt sie regelmäßig im Ausland, so zumBeispiel bereits in China, Australien, Frankreich, Polen, Russland, Turkei, Ungarn und Senegal.

Zu einem wichtigen musikalischen Partner der Saxofonistin Anna-Lena Schnabel hat sich der preisgekrönte Florian Weber (unter anderem Echo Jazz, WDR Jazzpreis) entwickelt, mit dem sie gemeinsam die Möglichkeiten des Duo Spiels ergründet. Webers ausdrucksstarkes Klavierspiel und seine Kompositionen ergänzen und bereichern Schnabels Spielweise und so überzeugt das Duo mit stilistischer Vielfalt und gefühlvollem Zusammenspiel.

Auf der Bühne beziehungsweise im Studioraum arbeitete Weber unter anderem mit Tomasz Stako, Pat Metheny, Albert Mangelsdorff und Michael Brecker zusammen. Schon sein erstes Album „Minsarah“ wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik geehrt. Heute lebt der umtriebige Künstler abwechselnd in New York und Deutschland. In Meisterkursen und als Professor an Hochschulen im In- und Ausland (z.B. CalArts (USA), Royal Northern College of Music (GB), Hochschule Osnabrück, DePaul University Chicago) gibt er sein Wissen jetzt an Studenten der nächsten Generation weiter.

Die Konzertreihe „Schaumburger Künstler musizieren in Schaumburg“ hat im Jahre 2016 begonnen. Dabei geht es um in Schaumburg geborene oder aufgewachsene Künstler, die Musik studiert haben und Erfolge in Deutschland, Europa und anderen Erdteilen haben, aber in Schaumburg nicht oder nur selten zu einem Konzert eingeladen werden. Mit der Konzertreihe soll diesen Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit in Schaumburg eröffnet werden. Die Konzertreihe wird unterstützt von der Sparkasse Schaumburg, der Schaumburger Landschaft und den Stadtwerken Schaumburg-Lippe.

Die Eintrittskarten für das Konzert bekommt man in den Filialen der Sparkasse Schaumburg, in der Touristinfo Bückeburg, in der Info-Galerie Obernkirchen sowie in den Geschäftsstellen unserer Zeitung in Bückeburg und Stadthagen.r




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige