weather-image
×

„Wonderful Indonesia“ für Gourmets: Was es auf der Landpartie so alles zu essen und zu trinken gibt

Edel und exotisch

Bückeburg. Für kulinarische Überraschungen ist die Landpartie immer gut. In diesem Jahr lässt das Thema „Wonderful Indonesia“ vor allem bei Freunden leicht bis mittel scharfer Delikatessen das Wasser im Munde zusammenlaufen. Denn wenn sich die indonesische Küche durch etwas auszeichnet, dann vor allem durch ihre edle, exotische und bisweilen äußerst feurige Gewürzauswahl.

veröffentlicht am 01.06.2013 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 21:21 Uhr

Autor:

Terasi, eine ostasiatische Gewürzpaste aus fermentierten Garnelen ist in vielen Gerichten zu finden, außerdem Saucen auf Erdnussbasis sowie Kecap Manis, eine süße Sojasauce. Und natürlich Sambal, jene legendäre, ursprünglich aus Indonesien stammende Würzsauce aus zerkleinerten Chilischoten, die selbst hartgesottensten Schärfeliebhabern den Gaumen in Brand zu setzen vermag.

Ikan Bumbu Santan – das ist scharfes Fischfilet mit Paprikawürfeln und Safranreis – kann man beispielsweise im Gourmetzelt von Uwe Holland vor dem Reithaus der Hofreitschule genießen. Zum ersten Mal ist der Gastronom aus Minden zu Gast auf der Landpartie: „Jedes Jahr kommen die Bückeburger zu mir nach Minden auf die Gourmetmeile, da musste ich doch endlich auch einmal nach Bückeburg kommen.“ Außerdem bei ihm im Angebot: Babi Guling (gegrilltes Spanferkel mit Ingwer, dazu Kartoffeln mit Zitronengras und Chili) und Panggang Bebek Dengan Buah Bayam: Kann man kaum aussprechen, aber wunderbar genießen, handelt es sich doch um gegrillte Ente auf Spinatsauce. Natürlich darf auch die frugale deutsche Currywurst nicht fehlen. Diese wird bei Uwe Holland wahlweise mit klassischer Sauce oder mit Erdnuss-Wasabi-Sauce serviert.

Kaffee aus Indonesien kann man sich beim Bückeburger Caterer Tavola im Schlosspark servieren lassen, außerdem Gado Gado (Gemüsesalat), Frühlingsrollen und die berühmten Sate-Ayam-Spieße mit Curcumareis. Auch Landpartie-Stammgastronomin Konstanze Schmidt-Fikus aus Bremen-Oyten hat sich mit ihren Ständen am Rosenrondell ganz dem Thema Indonesien verschrieben: Hier hat man die Wahl zwischen Bami Goreng, Garnelenspießen sowie fernöstlichen Salatzubereitungen. Den Durst löscht dabei grüner Tee mit Kaktusfeige.

2 Bilder
Am Stand von Konstanze Schmidt-Fikus kann man den Durst mit grünem Tee mit Kaktusfeige löschen. jp (3)

An den Tischen der Alten Schlossküche im Schlossinnenhof locken derweil Spare Rips Jakarta und Rotbarben in Kokossauce mit Balireis. Und auch hier hat es die gute alte deutsche Currywurst zu fernöstlichen Ehren mit einer eigens dafür kreierten Currysauce gebracht.

Auch Kapellenhöhe-Wirt Achim Kapelle ließ seinem kulinarischen Erfindungsreichtum wieder freien Lauf: An seinem Stand am Eingang des Schlosshofes gibt es in diesem Jahr den Cocktail „Indonesia Spirit“ aus Prosecco, Ingwer, Ananas und Cocos.

Margret Borges, Christina Boehne und Achim Kapelle servieren am Stand der Kapellenhöhe den Cocktail „Indonesia Spirit“.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige