weather-image
×

Ehrung für Klaus Maiwald

Bückeburg (rc). Für sein "langjähriges, herausragendes Engagement, das sich in vielen in Unterrichtsprojekten entstandenen Ausstellungen und Dokumentationen niedergeschlagen hat", ist der Leiter der Geschichtswerkstatt der Bückeburger Herderschule, Klaus Maiwald, ausgezeichnet worden. Er erhielt den Sonderpreis 2006 in Höhe von 500 Euro der "Henning von Burgsdorff-Stiftung" des Landesverbandes Niedersachsen der Geschichtslehrer Deutschlands. Maiwald wurde durch diese Auszeichnung ziemlich überrascht.

veröffentlicht am 12.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Der Zweck der Henning von Burgsdorff-Stiftung ist es, die Fortbildung von Geschichtslehrern zu fördern und zu unterstützen. Bei der Preisübergabe würdigte der Stiftungsvorstand das seit 1982 fortdauernde Engagement von Klaus Maiwald und die Arbeit seiner Schülerinnen und Schüler: "Die gesammelten Erkenntnisse fassten die Schüler in gut gestalteten Dokumentationen zusammen, veranstalteten Stadtführungen, Ausstellungen und Gedenkfeiern, stellen mit Erfolg Anträge zum Aufstellen von Gedenktafeln und Stolpersteinen und wirken so direkt auf die Erinnerungskultur ihrer Umgebung ein." Stellvertretend hebt die Stiftung den Namen des Pfarrers Wilhelm Mensching hervor, der durch die Geschichtswerkstatt der Herderschule rehabilitiert und dessen Name in der Gedenkstätte Yad Vashem in Israel aufgenommen wurde.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige