weather-image
11°
×

Obernkirchen in Aufregung und Hektik: Kaiser Wilhelm II. besuchte am 13. Dezember 1906 Obernkirchen

Ein beeindruckendes Spektakel in der Bergstadt

Obernkirchen. Bei schmuddeligem Regenwetter beehrte der deutsche Kaiser die Stadt Obernkirchen am Donnerstag, 13. Dezember 1906, mit seinem Besuch. Eine solch illustre Automobilkarawane auf dem vom langen Regen morastigen Kirchplatz hatte es bis dato noch nicht gegeben.

veröffentlicht am 18.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:15 Uhr

Autor:

Eigentlich hatte der passionierte Waidmann Wilhelm II. - auf Einladung seiner Bückeburger Verwandtschaft - lediglich vorgehabt, an zwei Jagdgesellschaften im Brandshofer Forst und bei Schloss Baum teilzunehmen. Kurzfristig entschloss er sich noch eineÄnderung im Besuchsablauf vorzunehmen und einen Tag dranzuhängen. Für die Rückfahrt nach Berlin bestellte er den kaiserlichen Sonderzug am Donnerstag, 13. Dezember, zum Bahnhof Obernkirchen. Bei dieser Gelegenheit konnte er der Bergstadt einen Besuch abzustatten.

Genau vor hundert Jahren: Kaiser Wilhelm II. (in Mantel und Hut) am Eingang der Stiftskirche Obernkirchen - am 13. Dezember 1906. Fotos: Archiv



Anzeige
Anzeige