weather-image
30°
Schaumburger Märchensänger wurden früher gegründet

Ein Jahr älter als gedacht

BÜCKEBURG. Am Pfingstsonnabend., 19. Mai, findet im Rahmen des 70. Geburtstages der Schaumburger Märchensänger das traditionelle Ehemaligentreffen in der Musikschule Bückeburg statt. Schon seit 1974 wird dieser Tag alle fünf Jahre gefeiert. Diesmal ist das Treffen vorverlegt, statt 2019 ein Jahr früher.

veröffentlicht am 15.05.2018 um 12:27 Uhr
aktualisiert am 15.05.2018 um 18:20 Uhr

Die Märchensänger in ihrer neuen Chorkleidung – ein Archivfoto aus dem Jahr 1950. Foto: pr
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BÜCKEBURG. Am Pfingstsonnabend, 19. Mai, findet im Rahmen des 70. Geburtstages der Schaumburger Märchensänger das traditionelle Ehemaligentreffen in der Musikschule Bückeburg statt. Schon seit 1974 wird dieser Tag alle fünf Jahre gefeiert. Diesmal ist das Treffen vorverlegt, statt 2019 ein Jahr früher.

Inzwischen ist allen Beteiligten wohl auch die Begründung klar, wie der Ehemaligen-Verein in Person von Wolfgang Wicklein mitteilte. Der Chor wurde nicht 1949, wie bisher immer angenommen, sondern 1948 gegründet. Edith Möller und Erna Pielsticker, die Gründerinen der Schaumburger Märchensänger, hatten seinerzeit das Jahr 1974 zum 25. Geburtstag der Schaumburger Märchensänger erkoren. Damals, wahrscheinlich aus einem terminlichen oder politischen Druck heraus, wurde dieses Jahr angesetzt. Einige der ältesten Chormitglieder protestierten und erklärten, dass das Gründungsjahr ein Jahr früher gewesen sei. 1948 sei das richtige. Doch aus irgendwelchen Gründen und ohne weitere Recherchen blieb es bei diesem Termin und ein traditioneller Rhythmus entstand: alle fünf Jahre eine Geburtstags feier und ein Ehemaligentreffen.

Als beim letzten Ehemaligentreffen die große historische Ausstellung in der Musikschule aufgebaut wurde, war es auch Unbeteiligten klar, dass 1949 als Gründungsjahr falsch war. Ein seltenes Ausstellungsstück, nämlich das erste gedruckte Konzertplakat, stammte vom 24. März 1949 – und so schnell kann sich nirgendwo ein guter, konzertfähiger Chor bilden. Wolfgang Wicklein, Vorsitzender der Ehemaligen Schaumburger Märchensänger e. V., hatte diese Ausstellung zusammengestellt. Er fing daraufhin an, weitere historische Quellen zu prüfen und fand unter anderem einen Zeitungsartikel, der drei Tage später über das oben genannte Konzert berichtete. Dort stand klipp und klar, dass das Gründungsjahr des Chores im Frühling 1948 war – also um Pfingsten herum. Bald kamen weitere Zeitungsberichte, Werbeschriften und Fotos zum Vorschein, die den Zeitpunkt bestätigten.

Aus diesem Grunde wird der 70. Geburtstag der Schaumburger Märchensänger mit dem traditionellen Ehemaligen-Pfingsttreffen in diesem Jahr gefeiert – der 75. ist somit 2023.

Ein bemerkenswerter Aspekt kam bei den Nachforschungen ebenfalls zutage: die Namensgebung. 1948 vollzog sich die Gründung offiziell unter dem Namen „Obernkirchener Kinderchor“. Kurz danach, animiert durch das Märchensingspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“, wurden der Chor in „Obernkirchener Stadtmusikanten“ umgetauft. Erst seit Herbst 1950 gilt, anlässlich der ersten Englandfahrt, der endgültige Name „Schaumburger Märchensänger“. Im Zuge der chorischen Professionalisierung kam im Jahre 1954 für die englischsprachige Welt der Name „Obernkirchen Children’s Choir“ hinzu und der Kreis schloss sich seltsamerweise wieder.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare