weather-image
22°
×

Neueröffnung in Bückeburg: „„Headspace Coaching“ will Strukturen und alte Denkmuster aufbrechen

Ein leichtes und erfülltes Leben führen?

BÜCKEBURG. Ein leichtes und erfülltes Leben zu führen – das ist der Wunsch vieler Menschen. Doch dies auch in die Tat umzusetzen ist nicht immer ganz einfach. Hier kommt das fünfköpfige Team von „Headspace Coaching“ ins Spiel, das auf Wunsch eine ganzheitliche Unterstützung anbietet. Es geht darum Strukturen und alte Denkmuster aufzubrechen.

veröffentlicht am 17.09.2020 um 11:52 Uhr

Susanne Thüner und Geschäftsführer Karsten Dröge haben Anfang des Jahres begonnen, ihre Idee von einem Institut für Achtsamkeit und Potenzialentfaltung in die Tat umzusetzen. Beide kommen aus der Wirtschaft – er ein erfolgreicher Unternehmer, der 2014 den Ausstieg wagte, und sie mit jahrelanger Erfahrung unter anderem als Personalreferentin. Beide kamen im Laufe ihres beruflichen und privaten Lebens an einen Punkt, an dem sie eine Veränderung wollten. Dröge ließ sich zum systemischen Coach ausbilden und studierte Psychologie und absolviert aktuell eine Ausbildung zum Achtsamkeitslehrer (MBSR). Thüner hat im Laufe ihres Berufslebens eine Beraterausbildung für den Personalbereich gemacht und aktuell darauf aufbauend eine zum NLP-Coach. Aufgrund ihrer Erfahrung und ihres beruflichen Hintergrundes ergänzt sich das Paar, das auch privat gemeinsame Wege geht, sehr gut. Nachdem Dröge bereits als Coach tätig war, ist nun der Wunsch nach einem stationären Angebot entstanden. In der Herminenstraße 10 in Bückeburg fanden sich die passenden Räumlichkeiten. Die unmittelbare Nähe zum Hotel „Ambiente“ ist insbesondere mit Blick auf mehrtägige Seminare von großem Vorteil. Das Angebot von „Headspace Coaching“ richtet sich sowohl an Privatpersonen als auch an Unternehmen.

Neben Thüner und Dröge ergänzt Hanna Tempelhagen, die unter anderem „Mindful Running“-Workshops anbietet und amtierende Deutsche Meisterin im Marathon ist, das Team. Michael Merks ist ebenfalls Mentaltrainer und Systemischer Coach. Dr. Violetta Braun ergänzt als Allgemeinmedizinerin das Team, denn auch die Coaches geraten bei einigen Fällen an ihre Grenzen. Steht beispielsweise der Verdacht einer akuten Depression im Raum, dann rät „Headspace Coaching“ zum Aufsuchen eines Facharztes. Darüber hinaus unterstützt Braun das Team in Form von Supervision. „Auch wir müssen viel verdauen“, macht Dröge deutlich.

Am Freitag, 18. September ab 17.30 Uhr sowie am Sonnabend, 19. September lädt das Institut für Achtsamkeit und Potenzialentfaltung anlässlich seiner Eröffnung zu einem „Tag der offenen Tür“ mit Vorträgen und Workshops ein.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige