weather-image
11°
×

Geld für eigene Häuser

Ein neues Bad nach 50 Jahren

Messenkamp. Eine ordentliche freie Spitze im Etat erlaubt dem Rat der Gemeinde Messenkamp, in seine Dorfgemeinschaftshäuser zu investieren. In Altenhagen II wird die im Vorjahr begonnene Sanierung fortgesetzt. In Messenkamp sind Verbesserungen vor allem für die Hausmeisterwohnung vorgesehen. Deren Badezimmer stammt im Wesentlichen noch aus der Bauzeit in den sechziger Jahren. Insgesamt stehen 20 000 Euro zur Verfügung.

veröffentlicht am 09.04.2014 um 18:11 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 13:42 Uhr

So sind in Altenhagen eine Akustikdecke und neue Beleuchtung, Bodenbelag und Innentüren, Maler- und Elektroarbeiten eingeplant. Karl-Minne Braaksma (SPD) bezweifelte zwar die Notwendigkeit einer neuen Akustikdecke. Aber der stellvertretende Gemeindedirektor Jörg Döpke verwies auf die umfangreiche Nutzung des Raumes: „Er hat jetzt über Jahrzehnte seinen Zweck erfüllt. Das soll er auch für den gleichen künftigen Zeitraum tun.“ Udo Meyer (CDU) vermisste in der bislang 8000 Euro umfassenden Aufstellung die Erneuerung von Sanitäranlagen und Fliesen. Auch dies wurde einstimmig gebilligt und soll nun ausgeschrieben werden.

In Messenkamp verlangt vor allem das Bad der Mietwohnung im Obergeschoss grundlegende Veränderungen. 11 000 Euro sind unter anderem für Sanitärinstallationen und neue Fliesen sowie eine verbesserte Warmwasserversorgung bestimmt.

Da es in der benachbarten Sporthalle eine neu installierte Aufbereitung gibt, sollte nach Expertenmeinung im Rat ebenfalls die Wohnung sowie die Küche des Dorfgemeinschaftsraums angeschlossen werden. Dies sei kostengünstiger als das bisherige Verfahren mit Durchlauferhitzern.nah




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige