weather-image
23°
×

Ein sattes Plus: Fast 65 Prozent für die SPD

Krainhagen (rnk). Der Wählerwille hat für gravierende Änderungen im Ortsrat Krainhagen gesorgt. Die SPD hat eine mehr als satte Mehrheit erhalten, sechs der insgesamt neun Sitze werden in den nächsten fünf Jahren mit Sozialdemokraten besetzt werden. Stolze 64,39 Prozent gleich 1094 Stimmen konnte die SPD auf sich vereinigen. Das ist ein Plus von über 17 Prozentpunkten im Vergleich zur Wahl 2001, als SPD und CDU mit jeweils fünf Sitzen gleichauf im Ziel ankamen und Gerd Konzak, der vor der Wahl von der CDU zur WGO gewechselt war, zum Zünglein an der Waage wurde. Konzak, der jetzt auf der SPD-Liste kandidierte, erhielt dieses Mal nur 34 Stimmen. Die CDU verlor in Krainhagen fast zwölf Prozentpunkte, die Wählergemeinschaft brach ein: von 10,30 Prozent stürzte die WGO auf 5,88 Prozent ab.

veröffentlicht am 12.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:21 Uhr

SPD (6 Sitze): Hermann Albers, Angela Beckmann, Peter Brandt, Ingrid Martin, Thomas Mittmann und Karin Pernau (65). CDU (3 Sitze): Winfried Förstel, Wolfgang Schmidt und Karin Warnecke.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige