weather-image
21°
×

Pieter Wiese aus Barsinghausen erhält für freiwilliges Engagement niedersächsische Ehrenamtskarte

„Einmal Bürgerbus, immer Bürgerbus“

Bad Nenndorf (bab). Ein Ehrenamts-Import aus Barsinghausen-Egestorf hat für seinen selbstlosen Einsatz in Bad Nenndorf vom Landkreis Schaumburg die Ehrenamtskarte des Landes Niedersachsen zuerkannt bekommen. Infiziert von der Bürgerbus-Idee hatte Pieter Wiese in der Gründungsphase des Nenndorfer Personentransports sofort seine Unterstützung angeboten.

veröffentlicht am 07.02.2012 um 15:29 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 15:22 Uhr

Der Ringverkehr zur Ergänzung des Öffentlichen Nahverkehrs kann Wieses Kompetenzen gut gebrauchen. Denn der 61-Jährige ist ein Pionier in alternativen Mobilitätskonzepten. In Clausthal-Zellerfeld habe er im „ersten Bürgerbusverein Niedersachsens“ seinen Enthusiasmus entwickelt.

„Einmal Bürgerbus, immer Bürgerbus“, sagt Wiese, der die Ehrenamtskarte von Kurt Junior, dem Allgemeinen Vertreter des Samtgemeindebürgermeisters, überreicht bekam. Als der Barsinghäuser hörte, dass Bad Nenndorf den Bürgerbus-Verein ins Leben ruft, hat er den Faden aus Clausthal wieder aufgenommen.

Inzwischen ist der Chemotechniker, der für die Universität Hannover arbeitet, für „den ganzen Schriftkram“ zuständig, kümmert sich um alles, was am Computer gemacht werden muss, entwirft mit den Fahrern die Dienstpläne und sitzt selbst regelmäßig am Lenkrad.

Junior, der zudem Geschäftsführer des Vereins ist, freut sich auch darüber, dass Wiese noch Unterstützung mitgebracht hat. Auch die Ehefrau des Barsinghäusers, Erda-Gudrun Wiese, ist Mitglied im Verein geworden.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige