weather-image
16°

Drei Künstler des Symposiums sind mit Werken im weltgrößten Skulpturenpark im Reich der Mitte vertreten

Einmal nach China - und für immer dort bleiben

Obernkirchen. Die für einen Steinbildhauer begehrteste Einladung der Welt erreichte Jos Beurskens kurz nach der Jahrtausendwende. Er hatte sich an einem von der Republik China in den Niederlanden ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligt, der eine mehr als zwei Meter große Steinskulptur verlangte. Beurskens beteiligte sich - und gewann. Sein Lohn: eine Einladung zum Internationalen Skulpturen-Symposium in Changchun. Dort findet sich der weltgrößte Park für monumentale Skulpturen.

veröffentlicht am 30.08.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 25.01.2019 um 09:04 Uhr

Emil Adamec feiert auf dem Kirchplatz in diesen Tagen ein kleine
4301_1_orggross_f-westermann

Autor

Frank Westermann Redakteur zur Autorenseite



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige