weather-image
24°
×

Erste Frostschäden – Bauarbeiten an der L 372 stehen weiter still

Einspurig: Kein Ende in Sicht

Meerbeck (kil). Das Warten an der Ampel in Meerbeck hat noch kein Ende. Die Arbeiten an der Niedernwöhrener Landstraße (L 372), die Mitte November aufgrund der winterlichen Temperaturen eingestellt worden waren, stehen noch still. Während die unfertige Fahrbahn weiterhin durch eine Ampel „geschützt“ wird, zeichnen sich in der neu gefertigten Straßendecke schon wieder erste Risse ab.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 22:22 Uhr

Die Sanierung der maroden Landesstraße war im November im Zuge des landesweiten Programms zur Frostschädenbeseitigung begonnen worden, um möglichen Winterschäden vorzubeugen (wir berichteten). Eine Wiederaufnahme der Bauarbeiten ist nach Angaben von Nicole de Leve, Leiterin der Straßenmeisterei Stadthagen, noch nicht in Sicht. Dabei sei das Auslegen der Deckschicht an sich „keine große Aktion mehr“, gab sie an. „Um vernünftig arbeiten zu können, müssen wir aber warten, bis der Frost aus dem Boden raus ist.“ Dafür bedürfe es längerfristiger Temperaturen im positiven Bereich.

Dass der ständige Wechsel von Frost und Tauwetter erneut für Straßenschäden sorge, sei nicht auszuschließen. Wie groß das Ausmaß dieser Schäden jedoch ist – das könne man voraussichtlich erst im März vollständig erfassen. Schließlich sei der Winter noch nicht vorbei. Bis dahin gebe es aber regelmäßige Straßenwartungskontrollen, um vorherrschende Schäden zugunsten der Verkehrssicherheit zu beheben.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige