weather-image
Beim Schaumburger Frauen-Masters starten die zehn besten Mannschaften

Eintracht Bückeberge vergibt den "Hagebaucentrum-Altenburg-Cup"

Frauenfußball (pm). Zum zwölften Mal lädt der TSV Eintracht Bückeberge am 21. Januar zu einem Frauenfußball-Hallenturnier in die Sporthalle am Ratsgymnasium in Stadthagen. Doch in diesem Jahr erhält der Wettbewerb, der erstmals als "Schaumburger Frauen-Masters" ausgespielt wird, neben einem neuen Namen auch eine besondere Aufwertung durch das Feld der Teilnehmer und die ausgelobten Preisgelder. Nicht zuletzt sorgt auch der neue Wanderpokal - der "Hagebaucentrum-Altenburg-Cup" - für eine gesteigerte Attraktivität des Turniers.

veröffentlicht am 23.12.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:19 Uhr

Die Kickerinnen kämpfen am 21. Januar um die inoffizielle Schaum

Die Veranstaltung kommt vom Charakter her der Masters-Endrunde bei den Männern gleich. Fast ausnahmslos treten die derzeit besten zehn Hallenteams aus dem Schaumburger Land im Ratsgymnasium an. Nur der Kreisligazweite SV Goldbeck musste absagen, wird aber durch den SC Steinhude gleichwertig vertreten. Angeführt werden die Teilnehmer von den beiden Bezirksoberligisten VfL Bückeburg und ASC Pollhagen-Nordsehl. Gastgeber TSV Eintracht Bückeberge stellt für sein Bezirksliga- und für sein Kreisligateam je eine Mannschaft. Dazu kommen Kreisliga-Spitzenreiter TuSG Wiedensahl und dessen Staffelkonkurrenten TuS Germania Apelern, SG Lindhorst/Beckedorf, TSV Krankenhagen und SC Deckbergen-Schaumburg sowie der SC Steinhude. Die Spannung dieses Wettbewerbs, der quasi einer inoffizieller Schaumburger Hallenmeisterschaft entspricht, ließ sich der neue Hauptsponsor, das Hagebaucentrum Altenburg in Stadthagen, einiges kosten. Insgesamt werden 500 Euro Preisgeld an Mannschaften und Einzelspielerinnen ausgeschüttet. Um für einen angemessenen Rahmen zu sorgen, ist der Eintritt für die Zuschauer bei der ersten Auflage des Frauen-Masters frei. "Wir hoffen, dass sich die Mannschaften entsprechend ins Zeug legen und den Zuschauern gute Unterhaltung bieten", sagte der TSV-Vorsitzende Jürgen Bekemeier.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare