weather-image
×

Entscheidung am späten Montagabend / Cheforganisator Getzschmann: Künstlerpech / Herren in Stöckelschuhen?

Eisstock: Vorjahresfinalisten drin, BSG-Altmeister draußen

Bückeburg (bus). Bei der Bückeburger Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen ist am Montag die Vorrunde abgeschlossen worden. Wegen des knapp bemessenen Terminkalenders starteten die Stockschützen bereits am gestrigen Dienstag in die Zwischenrunde. Bemerkenswertes aus der Qualifikation: Die drei Erstplatzierten des Vorjahres - Heimscheißer, Unzertrennliche und Knatenser-Bouletten - sind weiterhin im Rennen, für die hochgehandelten Altmeister von der Behinderten-Sportgemeinschaft (BSG II) erwies sich das aktuelle Parkett als zu glatt.

veröffentlicht am 19.12.2007 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:28 Uhr

BSG II verpasste das Weiterkommen sozusagen mit den letzten Würfen der Konkurrenz. Bis kurz vor Ende der Montagabendpartien hatte die Truppe um Horst Völkening den fünften Rang in der Abteilung "beste Gruppendritte" belegt - was die Teilnahme an der Zwischenrunde ermöglicht hätte. In der von Cheforganisator Dieter Getzschmann bekannt gegebenen Endabrechnung stand sie allerdings um vier Einzelzähler (48:44 gegenüber 56:48) schlechter da als die Crew FFC Luhden III. "Das ist Künstlerpech", meinte Getzschmann zum Ausscheiden des im Vorfeld als heißer Mitfavorit auf den Meistertitel eingeschätzten Ensembles. In der Zwischenrunde treffen (trafen) aufeinander: Dienstag, 18 Dezember: Gruppe C: BSG I, Abresch II, Happy Looser Company, PSV Boule I, SGS Pinguine. Gruppe D: Bank-Rotöre, Bückeboule III, Knatenser Bouletten II, VfL Fußball II, Müsinger Heckenschützen I. Mittwoch, 19. Dezember: Gruppe E: LSV Boule, VfL Fußball III, Bückeburger Jungs, Die Unzertrennlichen, Eis-Tiger. Gruppe F: KC Blau-Weiß-Rot, DBC Lahn II, Hey-Fische II, Arche Noah, Marathonis. Donnerstag, 20. Dezember: Gruppe G: AOK Bückeburg, KC mit Bande Herren, Amphibische Delfine, Bückeboule I, PSV Gymnastik I. Gruppe H: KC mit Bande Damen, KZV F 56, Lucky Boys, Macht alles nix, SVT Kirschen I. Donnerstag, 27. Dezember: Gruppe A: Die Heimscheißer, Die Bouleros, Girl friends Adenauers Enkel, Knatenser Bouletten I. Gruppe B: Glatte Sache II, Volksbank I, Bethel-Bouler, SVT Pfeile I, FFC Luhden III. Für das am Mittwoch/Donnerstag, 2./3. Januar, auf dem Programm stehende Halbfinale qualifizieren sich die zwei Erstplatzierten jeder Gruppe sowie die vier Punktbesten aller teilnehmenden Mannschaften. Das Finale steigt am Sonnabend, 5. Januar. Getzschmann erinnerte an das für den Sonnabend vor Silvester (29. Dezember) geplante Frauenturnier. Dem Damen-Tableau stünden einige zusätzliche Mitstreiterinnen gut zu Gesicht - Anmeldungen unter der Telefonnummer (0 57 22) 53 96. Der Eisstockfachmann gab einen Beschluss der Organisatoren bekannt, nach dem auch Männerteams die Teilnahme freigestellt wurde - allerdings unter erheblichen Handikaps. "Die Herren müssten den Vergleich in Netzstrümpfen, mit Stöckelschuhen an den Füßen und Blondhaar-Perücken auf dem Kopf antreten", definierte Getzschmann die Startvoraussetzungen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige