weather-image
12°
×

Elf Tage fährt im Juli keine S-Bahn

Wunstorf/Landkreis (ro). Reisende, die zwischen Seelze und Wunstorf die planmäßigen S-Bahnzüge von Hannover nach Minden beziehungsweise Nienburg und zurück nutzen, müssen im Juli für elf Tage mit dem kompletten Ausfall aller S-Bahntriebwagen zwischen beiden Städten rechnen. Vom 10. bis 20. Juli rollt keine S-Bahn zwischen beiden Städten.

veröffentlicht am 07.07.2008 um 00:00 Uhr

Wegen Gleisbauarbeiten, so hatte die Bahn schon kürzlich mitgeteilt, sei mit erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen. Dass aber die S-Bahn anderthalb Wochen komplett zwischen Wunstorf und Seelze durch Busse ersetzt wird, die nicht so schnell sind wie S-Bahnzüge, war noch nicht bekannt. Die Bahn ersetzt nach der Erneuerung des nördlichen Gleises nun auch das südliche der Personenbahn komplett. Für die Bauzüge wird auch ein zweites Gleis genutzt, sodass von den vier dort liegenden Gleisen nur zwei für den Zugverkehr verbleiben. Während es im Vorjahr immerhin bei den Bauarbeiten einen eingeschränkten S-Bahnverkehr gegeben hatte, ist das im Juli nicht mehr der Fall. Auch eine komplette IC-Verbindung vom Ruhrgebiet nach Leipzig entfällt dann zwischen Minden und Hannover. Damit nicht Busse den Verkehr in der kritischen Zeit zwischen Wunstorf und Seelze bewältigen, lässt die Bahn jeweils stündlich einen Regionalexpress in Seelze - allerdings nur dort - halten. Dedensen-Gümmer wird nur von Ersatzbussen bedient. Zwischen Seelze und Hannover und zurück fahren die S-Bahnzüge fahrplanmäßig. Kleine Verspätungen hat es bereits am Wochenende gegeben, als die Vorarbeiten begannen.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige