weather-image
17°
×

Förderverein finanziert Anbau / Spendenhäuschen bei Bäcker Bredow gut gefüllt

Eltern, Großeltern und Nachbarn bauen Holzhaus für den Kindergarten

Engern (la). Über ein neues großes Holzhaus als Anbau freuen sich die 50 Kinder und vier Erzieherinnen des Kindergartens "Zum Gänseblümchen". Der Förderverein hat das Projekt ermöglicht und zum Teil aus Spenden finanziert.

veröffentlicht am 13.09.2006 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 01.03.2018 um 17:26 Uhr

Das Holzhaus dient als Ausweichmöglichkeit für die Kleingruppenarbeit. Zwölf bis dreizehn Kinder finden darin bequem Platz. "Wir lesen dort vor, machen Sprachübungen und spielen. Außerdem soll noch eine Werkbank in das Häuschen gestellt werden, damit dort richtig fleißig gewerkelt werden kann", berichtet die Leiterin Monika Schaper. In einem Anbau des Holzhauses werden Spielgeräte gelagert. Nachdem der Förderverein sein Okay für das Projekt gegeben hatte, wurde das Holzhaus bestellt. Eltern holten es schließlich auf einem Anhänger ab und lagerten es bei Familie Sochatzki in der Nachbarschaft ein. Dort wurden auch alle Teile von Eltern und Großeltern gestrichen, dann wurde das Haus gemeinsam auf dem Kindergartengelände aufgebaut. Die Bauleitung hatte Opa Hans Wedler, der unzählige Stunden mit Streichen, Hämmern und Bauen verbrachte und immer den Überblick hatte, wer was zu tun bekam. Unterstützung bekamen die fleißigen Eltern und Großeltern aus der Nachbarschaft, denn wer über den Zaun schaute, wurde sofort zum Arbeiten eingeteilt und machte auch gern mit. Nicht selten wurden den "Arbeitern" warme und kalte Getränke über den Zaun gereicht. "Das war eine richtig tolle Gemeinschaftsaktion, an der sich auch alle Nachbarn begeistert beteiligt haben", freut sich Monika Schaper. Insgesamt vier Wochen lang waren Eltern und Großeltern beschäftigt, ehe endlich Einweihung gefeiert werden konnte. Rund 2000 Euro hat das Holzhaus gekostet und damit das Loch in der Kasse des Fördervereins nicht allzu groß wurde, hatte ein Vater ein kleines Holzhaus als Spendenkasse gebastelt. Dieses Häuschen stand mehrere Wochen bei Bäcker Bredow und wurde fleißig von den Kunden gefüllt. Gestern machten sich die Mittagskinder auf den Weg, um die Spenden abzuholen. Als Dankeschön an das Bäckereiteam hatten sie eine Karte gebastelt. "Puh, ist das schwer, da muss aber viel Geld drin sein", stellte der sechsjährige Till Umbach begeistert fest. Ausgezählt wurde der Betrag noch nicht. "Das überlassen wir natürlich dem Förderverein", sagt Monika Schaper. Doch damit sind die Eltern und Großeltern noch nicht aus ihrer "Pflicht" entlassen. Das nächste Projekt wartet schon. Eltern haben für den Kindergarten einen Bauwagen organisiert, der noch geputzt, renoviert und eingerichtet werden muss. "Noch ein toller Spielplatz für die Kinder", freut sich Schaper.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige