weather-image
25°
×

Freiwillige Dorfverschönerer in Ortsratssitzung benannt / Dieter Horn: "Möchte jedem Danke sagen"

Engersche "Heinzelmännchen" sind entlarvt

Engern/Ahe (mld). Sie stellen Bänke auf, sanieren Ortsschilder, pflegen den Dorfbrunnen und die Gehwege - kostenlos und anonym, ohne einen Dank zu erwarten. "Wir haben unsere Heinzelmännchen entlarvt", hat Ortsbürgermeister Dieter Horn lächelnd verkündet.

veröffentlicht am 07.10.2008 um 00:00 Uhr

Dass dieser freiwillige Einsatz einiger Engerscher Bürger nicht selbstverständlich ist, hat Dieter Horn auf der jüngsten Ortsratssitzung gewürdigt: "Unsere Heinzelmännchen verschönern nicht nur unser Dorf, sie geben dem Ortsrat auch oft einen Wink mit dem Zaunpfahl. Durch ihre Arbeit zeigen sie uns, was wir verbessern können." Er dankte Heiko Baake für die Restauration des Engerschen Schildes "Unser Dorf soll schöner werden", Willi Waldfried und Willi Klemme, die heimlich eine Sitzbank am Radweg am Weserufer aufgestellt hatten, Heino Stemme und Gerd Mohwinkel, die regelmäßig den Dorfbrunnen pflegen, sowie Rosemarie Buchmeier, die für Sauberkeit auf den Gehwegplatten in Ahe sorgt. Wegen der Einwohnerfragestunde war die als Einzige der Helfer anwesend. Die Namen bekam Horn durch Hinweise von Anwohnern heraus, die die "Heinzelmännchen" bei ihrer Arbeit beobachtet hatten und benennen konnten. "Ich weiß, dass die Liste nicht vollständig ist", schloss Dieter Horn seine Dankesrede ab. Er wandte sich an die Ortsratsmitglieder mit der Bitte: "Wenn ihr jemanden kennt, der heimlich unser Dorf verschönert, benennt ihn! Ich möchte jedem Heinzelmännchen Dankeschön sagen."




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige