weather-image
15°

Entlastung für die A 2 - Brief an Brüning

Landkreis (rwe). Wie ließe sich die Lage auf der Autobahn 2 bei Schaumburg konkret verbessern? Diese Frage richtet die Bad Nenndorfer Bürgerinitiative aus Anliegern der B 65 an die Bundestagsabgeordnete Monika Brüning. Auslöser ist ein Vortrag, in der die CDU-Politikerin die Zustände als "haarsträubend" bezeichnet hatte und forderte, die A 2 zu entlasten.

veröffentlicht am 07.04.2008 um 00:00 Uhr

In einem Schreiben möchte BI-Sprecher Eckhard Bohm nun wissen, was Brüning "unter der Entlastung wohl verstehen könnte". Seiner Ansicht nach kämen in Frage, die Transit-Lastwagen auf die Bahn zu verlagern, die aber für den Transport abertausender Schwerlastzüge keine Kapazitäten habe. Des Weiteren wäre ein achtspuriger Ausbau der A 2 denkbar, eine Neuauflage der A 30 (die nördlich von Bad Nenndorf, vorbei an Stadthagen und Bückeburg bis zur bestehenden A 30 bei Bad Oeynhausen führen würde) oder ein autobahnartiger Ausbau der B 65 von Bad Nenndorf bis nach Bad Oeynhausen. Die letzten drei Maßnahmen müssten erst in den Bundesverkehrswegeplan mit höchster Priorität aufgenommen. Eine Realisierung könnte erst 2025 beginnen. Als weitere, aber wenig erfolgversprechende Möglichkeiten nannte Bohm ein ganztägiges Überholverbot für Lastwagen sowie ein generelles Tempolimit von 100 Stundenkilometern. In Berlin war das Schreiben aus Bad Nenndorf Ende vergangener Woche noch nicht eingetroffen. Die Bundespolitikerin will darauf aber schnell eine Antwort geben, hieß es aus ihrem Büro.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare