weather-image
25°
×

SC Auetal: 104 Mitglieder füllen Saal zur Jahreshauptversammlung

Entscheidung war gut und richtig

Westerwald (la). Mit 1030 Mitgliedern zählt der SC Auetal mit zu den größten Vereinen im Landkreis Schaumburg. „Wir haben mit der Fusion zwischen dem TSV Kathrinhagen und dem TuS Rehren A/O zum Sportclub Auetal eine richtungsweisende Entscheidung getroffen und umgesetzt“, stellte der SC-Vorsitzende, Dieter Grupe, während der Jahreshauptversammlung fest. Erfreut begrüßte er 104 Mitglieder. „So viele waren wir noch nie.“ Die Fusion, die im Mai des vergangenen Jahres vollzogen worden ist, sei klasse gelaufen. „Alle haben mitgezogen. Wir sind schon eine große Familie geworden“, so Grupe.

veröffentlicht am 25.02.2009 um 19:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 18:22 Uhr

Aber nicht nur die Fusion, auch die sportlichen Erfolge des SC standen im Fokus der Jahreshauptversammlung. Geehrt wurden die Volleyball-Damen, die nach einer hervorragenden Leistung auf Kreisebene in den Bezirk aufgestiegen und auch die 2. Schülerinnenmannschaft der Tischtennissparte, die ebenfalls einen Kreismeistertitel feiern konnte. Im Fußball holte die Alt-Herren-Mannschaft den Kreispokal und die A-Jugend wurde überragender Kreismeister. Zurzeit „mischen“ die Nachwuchskicker die Bezirksklasse auf.

„Die Jugendarbeit wird weiter im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit stehen“, versprach Grupe, der das Engagement von Jens Hahne lobte, der sich dafür eingesetzt hat, dass eine „Plastik-Wiese“ in Rehren entstanden ist. Gemeint war das Mini-Spielfeld des DFB mit einem Kunstrasen, das von den Schülern der Grundschule und den kleinen Fußballern des SC genutzt werden kann.

Grupe unterstrich die Forderung nach einem großen Raum für die Dorfgemeinschaft im neuen Feuerwehrhaus in Kathrinhagen (wir berichteten). „Ein Verein unserer Größe ist für seine vielfältigen Gruppen und Sparten ständig auf der Suche nach geeigneten Räumlichkeiten. Es kann nicht sein, dass unsere Gymnastikdamen im Ortsvorsteherbüro turnen und Tischtennis in einer ehemaligen Lagerhalle gespielt wird.“ Damit war Grupe bei einem Thema angekommen, das in Vereinskreisen in den vergangenen Wochen immer wieder diskutiert wurde: der Bau einer Tribüne in der Sporthalle Rehren. „Es kann nicht unser Ziel sein, in einer viel zu kleinen Halle für eine Zuschauertribüne zu werben“, sagte Grupe dazu. „Vielmehr kämpfen wir für eine neue, große Sporthalle im Auetal.“ Allerdings ist sich der Vorsitzende darüber im Klaren, dass nur mit der Kommune und der freien Wirtschaft eine Lösung gefunden werden kann.

Die Fusion der beiden Vereine macht ein neues Vereinswappen erforderlich, über das die Mitglieder zu entscheiden haben. Im Vereinsheft „SC Auetal-Intern“ wurden jetzt sechs mögliche Wappen vorgestellt. Da diese in dem Vereinsheft nur schwarz-weiß dargestellt werden konnten, erhalten alle Mitglieder demnächst einen Wahlbogen, auf dem die Wappen noch einmal farbig abgebildet sind. Durch Ankreuzen können sie dann ihre Entscheidung treffen.

Rolf Schulte wurde für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Edelgard Böhne und Karsten Wichmann eine Auszeichnung.

Um den geschäftsführenden Vorstand nicht immer komplett wählen zu müssen, wurden der Vorsitzende Dieter Gruppe, die Kassenwartin Kerstin Weihe und die Jugendleiterin Imke McGinty noch einmal für zwei Jahre gewählt. Im nächsten Jahr stehen dann die weiteren Amtsinhaber zur Wahl.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige