weather-image
16°
×

„Känguru-Wettbewerb“: Vier Rechentalente des Gymnasiums Adolfinum fahren zur nächsten Runde

Erfindung aus Australien zündet auch hier

Bückeburg (mig). Beim internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ haben auch in diesem Jahr Schüler des Gymnasiums Adolfinum gute Platzierungen erreicht. Gleich vier heimische Teilnehmer werden demnächst zur dritten Runde nach Göttingen fahren.

veröffentlicht am 11.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 02:41 Uhr

Wo viele Erwachsene schwitzen würden, bleibt Christian Bernert ganz cool. In seiner Freizeit löst der 12-Jährige „logische Rätsel, Matheknobeleien und Sudoku“, auch die Känguru-Aufgaben (Geometrie, Gleichungen), machten ihm kaum Probleme. „Es macht mir Spaß“, sagt er, „es ist auch toll, andere Leute zu treffen.“ Überhaupt kann sich Christian durchaus vorstellen, auch in Zukunft auf die Mathematik zu setzen. „Ich möchte studieren und etwas mit Mathe machen.“

Auf den Wettbewerb vorbereitet hat Bernert sich, wie auch alle anderen Teilnehmer, im Kurs von Ina Seidl. Sie ist die Beauftragte für den Wettbewerb am Gymnasium Adolfinum und will „Schülern den Spaß an der Mathematik vermitteln.“ Diesmal freut sich Seidl vor allem über das gute Abschneiden der Adolfiner. 18 Schüler erreichten die Stufe zwei, vier sogar die dritte Runde. „Das ist eine Super-Leistung“, lobte Seidl die Schüler. Der Lohn für die Mühe: Neben Urkunden bekamen die Schüler auch schöne Preise (gestiftet von der Sparkasse in Schaumburg).

Der Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ ist ein seit 1995 bestehender internationaler Mathematik-Wettbewerb für Schüler der 3. bis 13. Klasse. Im Vordergrund des Wettbewerbs steht die Fähigkeit, logisch zu kombinieren, „plumpes Auswendiglernen“ von Formeln hilft beim Ausfüllen des Multiple-Choice-Tests nur wenig. Da dieser Wettbewerb weltweit ausgetragen wird und sich in vielen Ländern ständig wachsenden Zuspruchs erfreut, ist er mittlerweile der teilnehmerstärkste Schüler-Wettbewerb überhaupt. Allein in Deutschland nahmen im Jahr 2008 mehr als 750 000 Schülerinnen und Schüler teil.

Platzierungen in der Zweiten Stufe: fünfte Klassen: Jan Schalla (erster Platz), Zoe Pape (zweiter Platz), Karen Schwarze (dritter Platz); sechste Klassen: Timo Steinhilber (erster Platz), Christian Christov (zweiter Platz), Jonas Meier (dritter Platz); siebte Klassen: Christian Bernert (erster Platz); achte Klassen: Carolin Bernert (erster Platz), neunte Klassen: Steffen Siegmann (erster Platz); elfte Klassen: Anna-Lena Kruse (erster Platz); Sina Reede (zweiter Platz); für die dritte Runde vorgeschlagen wurden: Timo Steinhilber, Christian Bernert, Carolin Bernert und Steffen Siegmann.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige