weather-image
19°
×

Preisgeld aus dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Projekten

Erinnerungsstein mit Stahlplakette

HÄMELSCHENBURG. Bei Bratwurst und Getränken wurde in Hämelschenburg jetzt die Stahlplakette, die an den dritten Platz beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ erinnern soll, angebracht.

veröffentlicht am 02.12.2019 um 11:46 Uhr

Lukas Essmann, Hartmut Schwiegmann und Ulrich Hilker verfolgen bereits die nächste Idee. Weitere Vorschläge oder auch Mithilfe bei der Umsetzung von kleineren oder größeren Projekten im Ort nehmen sie gern an.

Im Jahr 2002 hat der Ortsteil Hämelschenburg beim Kreiswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ teilgenommen. Im Vorfeld hatten sich die Mitglieder verschiedener Vereine und Institutionen vor Ort zusammen mit dem damaligen Ortsbürgermeister, Rudolf Söffge, zusammengetan, um das Dorf auf den Wettbewerb vorzubereiten. Dies wurde letztendlich auch mit dem dritten Platz belohnt. Das gewonnenen Preisgeld wurde für verschiedenen kleinere Maßnahmen im Ort verwendet. Unter anderem wurden davon regelmäßig Blumen für die Bepflanzung verschiedener öffentlicher Beete, Blumenkästen und Steintröge gekauft.

Das Preisgeld wurde hierbei jedoch nicht ausgeschöpft. Um an die erfolgreiche Teilnahme an den Wettbewerb nun doch auch langfristig zu erinnern, wurde beschlossen, gegenüber des Küsterhauses in der Hämelschenburger Straße eine Erinnerungsstein samt Plakette aufzustellen. Hartmut Schwiegmann und Ulrich Hilker aus Hämelschenburg übernahmen die dazu notwendigen Vorarbeiten und kümmerten sich um die Beschaffung eines passenden Steines sowie dem Metallschild. Der stellvertretende Ortsbürgermeister, Lukas Essmann aus Hämelschenburg, übernahm den Kontakt zur Gemeinde und klärte die Rahmenbedingungen. Um das Bild abzurunden und noch eine Sitzgelegenheit an zentraler Stelle im Ort zu schaffen, wurde eine schöne Holzbank aufgestellt, die von der Realgemeinde Hämelschenburg gestiftet wurde.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige