weather-image
×

Erneut Preis für die Herderschüler

Bückeburg (rc). Die Geschichtswerkstatt der Herderschule hat einen weiteren Preis gewonnen. Als eine von neun Schulen in Niedersachsen wird sie vom „Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt“ ausgezeichnet. 2500 Euro erhält die Werkstatt um ihren Leiter Klaus Maiwald beim morgigen Festakt in Wolfenbüttel überreicht.

veröffentlicht am 10.11.2010 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 15:21 Uhr

Mit der Preisverleihung würdigt das Bündnis, dass die Geschichtswerkstatt gegen Rechtsextremismus immunisiert. Dies könne nicht ohne den Blick die Vergangenheit geschehen. Diesen Ansatz verfolge die Schule. Und wird dabei kreativ: Schüler organisieren Spendenläufe, um damit ehemalige Zwangsarbeiter zu unterstützen und sammeln 15 000 Euro. Mit dem 60 Kilometer langen Gedenkmarsch „Nach Hannover in den Tod“ und in Zeitungsprojekten habe die Geschichtswerkstatt auf das Schicksal der Verfolgten im Nationalsozialismus aufmerksam gemacht.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige