weather-image
21°
×

LC 21 Weserbergland

Ernstfall geübt

HAMELN. Nicht nur Gutes zu tun, sondern auch den Wissenshorizont zu erweitern, gehört zum Programm der Serviceorganisationen Ladies Circle 21 Weserbergland und Tangent Club. Daher gingen 14 Frauen am Wochenende auf Tuchfühlung: Beim Selbstverteidigungs-Grundkurs des Budo Sport Centers Hameln e. V. wurde der Ernstfall geprobt.

veröffentlicht am 02.11.2017 um 16:52 Uhr

Sich behaupten in Situationen, in denen das Gegenüber körperlich übergriffig wird, stand auf dem Programm. Denn gerade die Geschehnisse in den letzten Monaten, bei denen Menschen auf der Straße oder auf öffentlichen Plätzen bedrängt oder angegriffen wurden, haben bei vielen ein Gefühl der Unsicherheit hinterlassen. Dass aus den Damen in drei Stunden allerdings kein Bruce Lee gemacht werden konnte, stellten die Übungsleiter des BSC, Andreas Schütz und Jens Kursawe, zu Beginn klar. Nach Abbau der ersten Berührungsängste lernten aber alle, wie man sich am besten gegen einen Schlag gegen den Kopf verteidigt, sich aus einem Würgegriff an der Wand oder dem Schwitzkasten befreit und einer Armumklammerung von hinten entkommt.

Klassenziel erreicht und neben einem besseren Gefühl wurde auch ordentlich Muskelkater erworben.

Beim BSC praktizieren die geschulten Trainer die Kampfkünste Ju-Jutsu, Taekwondo und Taekwondo Streetfighting. Jede Woche trifft sich Jung und Alt in der Sporthalle der Niels-Stensen-Schule am Adalbert-Stifter-Weg in Hameln zum Training. Hier begegnen sich traditionelle Kampfkunst und moderne Selbstverteidigung. Gelehrt werden effektive Selbstverteidigungstechniken für Männer und Frauen, wobei auch Kursbuchungen auf Anfrage für Gruppen möglich sind. Unterricht wird zudem für die Jüngsten in Kindergruppen erteilt.

Mittwochs und freitags ist um 19.30 Uhr Zeit für Probetraining. Interessierte melden sich beim Spartenleiter Jürgen Bauers unter Telefon 05155/ 16330, E-mail: juergen.bauers@t-online.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige