weather-image
18°

"Leader plus"-Projekt zum Hochwasser / Extertal sieht keinen Handlungsbedarf

Ernüchterndes Ergebnis einer Studie: Man muss halt mit der Exter leben...

Exten (who). Über 18 Monate lang hat sich das Ingenieurbüro "Stadt, Land, Fluss" aus Hannover in einer "Leader plus"-Studie mit Möglichkeiten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Exter beschäftigt. Die Vorstellung des Ergebnisses in der vorigen Woche im Rintelner Brückentorsaal vor gut 40 Zuhörern brachte ein ernüchterndes Fazit: Es gibt kein befriedigendes Mittel, um die Exter nachhaltig in ihr Bett zu verweisen. Den Ufer-Anwohnern im Saal aus Exten, Krankenhagen und Uchtdorf standen die Überschwemmung von der vorigen Woche und das noch extremere Hochwasser aus der Kyrill-Nacht im Januar noch deutlich vor Augen.

veröffentlicht am 27.03.2007 um 00:00 Uhr

Die Uferanwohner der Exter werden sich damit abfinden müssen, wa



Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige