weather-image
21°
×

Mannschaft Bückeboule II ist neuer Stadtmeister / Titelverteidiger wird beim Turnier Dritter

Erst der letzte Wurf bringt die Entscheidung

Bückeburg (sig). Gut organisiert, spannend und fair zu Ende gebracht. So knapp könnte das Fazit der diesjährigen Stadtmeisterschaften im Eisstockschießen lauten. Erst einen Abend vor dem festlichen Höhepunkt des Jahres fiel die Entscheidung um den neuen Titelträger.

veröffentlicht am 27.12.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 10:21 Uhr

Die Fjord Cowboys schafften es nicht, sich ein weiteres Mal auf den ersten Platz zu setzen. Sie scheiterten im Halbfinale hauchdünn 11:12 gegen den neuen Meister Bückeboule II. Im anderen Halbfinale setzte sich der „Club der totalen Dichten“ ebenso knapp mit 18:17 gegen das Überraschungsteam Schwallek durch.

Im Viertelfinale gab es die überraschende und noch dazu hohe Niederlage eines Favoriten. Der amtierende Boule-Kreismeister, bekannt als „Bank-Rotöre“, blieb mit 9:18 gegen die „Total Dichten“ auf der Strecke. Vom Ausscheiden bedroht war auch der vorjährige Meister, die Fjord Cowboys, beim 12:11 gegen die Fjordies.

Bis zum Halbfinale gab es nur eine Mannschaft, die ohne Punktverlust durch die Endrunde gekommen war: das Team Schwallek. Schließlich reichte es aber nur noch zum Spiel um den dritten Platz, das die Fjord-Cowboys mit 15:9 gewannen.

Im Finale gab es keine klare Dominanz für eine der beiden Mannschaften. Bis zum letzten Wurf blieb es spannend. Bückeboule II setzte sich mit Können und Glück 13:12 durch. Natürlich löste dieser Erfolg Freudentänze bei den Siegern aus, aber auch der knapp unterlegene Zweite hatte allen Grund, auf das Erreichte stolz zu sein.

Der frühere Ratskellerwirt Edgar Miller überreichte den großen Pokal. Für die drei besten Mannschaften gab es dazu Medaillen in Gold, Silber und Bronze. Und so sieht die Platzierung der besten acht Teams der diesjährigen Stadtmeisterschaft aus: 1. Bückeboule II, 2. Club der total Dichten, 3. Fjord Cowboys, 4. Team Schwallek, 5. Fjordies, 6. Bückeboule III, 7. Eislöwen, 8. Bank-Rotöre.

Nicht unerwähnt bleiben sollten neben den Organisatoren Dieter Getzschmann sowie Detlev und Anette Puttler noch die zusätzlichen Schiedsrichter Friederich Struckmeier, Sieglinde Meyhöfer und Jürgen Kuhlmann. Sie haben für einen reibungslosen Ablauf eines Turniers gesorgt, das am letzten Tag noch mal einen guten Zuschauer-Zuspruch fand.

Jetzt hoffen alle Teilnehmer, dass es im nächsten Winter irgendwie weitergehen wird mit diesem sportlichen Wettbewerb in Bückeburg. Sicher ist jedoch noch nichts.




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige