weather-image
19°
×

Neujahrsempfang des Stadtmarketings kehrt in die Sparkasse zurück

Erster gesellschaftlicher Höhepunkt

Bückeburg. Nur zehn Tage nach dem Beginn des Jahres 2015 hat die Ex-Residenz ihren ersten gesellschaftlichen Höhepunkt erlebt. „Wir wollen das Jahr gemeinsam mit Ihnen in lockerer und entspannter Atmosphäre begrüßen“, gab Bettina Remmert den 200 Besuchern des vom Bückeburger Stadtmarketing (BSM) im Anschluss an das Konzert des Göttinger Symphonie Orchesters im Neubau der Sparkasse Schaumburg ausgerichteten Neujahrsempfangs zu verstehen.

veröffentlicht am 12.01.2015 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 30.10.2016 um 21:41 Uhr

Autor:

„Ich freue mich sehr, dass Sie den Weg hierher – besser: vom Hubschraubermuseum wieder hierher – gefunden haben“, sagte Sparkassenvorstand Stefan Nottmeier, der die Gäste an die rund zwei Jahre währende Umbauphase des Geldinstituts erinnerte. „Jetzt ist das Gebäude fertig, wir können zu den Ursprüngen zurückkehren und die Tradition fortsetzen“, merkte der Hausherr an.

Bürgermeister Reiner Brombach rief Grundsätzliches ins Gedächtnis. „Das neue Jahr kann in Bückeburg erst beginnen, wenn die Göttinger gespielt haben“, meinte das mit einem kleinen Augenzwinkern redende Stadtoberhaupt. Die „Göttinger“ hätten wieder einmal eine brillante Vorstellung abgeliefert.

Zum einen habe Dirigent Christoph-Mathias Mueller „mit seiner wunderbar geistvollen und witzigen Moderation in jeder Hinsicht überzeugt“, zum anderen sei mit der Solistin Antje Bitterlich eine Koloratursopranistin aufgetreten, „wie wir sie hier in Bückeburg noch nicht gehört haben“.

Remmert – vom Rathauschef als „unsere neue Meisterin des Marketings“ vorgestellt – nutzte den hochkarätig besuchten Empfang, um den im vergangenen Oktober gewählten BSM-Team-Vorstand vorzustellen. Dem gleichberechtigten Gremium gehören außer Remmert Markus Metschke (Sparkasse), Nils Vogt (Volksbank in Schaumburg) und Giovanni Di Noto (Handel aktiv) an. Im Beirat sitzen Alexander Kasseroler (Gastronomie), Alexander Perl (Schloss) und Thomas Lange (Industrieunternehmen).

Die Vorstandssprecherin ging kurz auf die im Zusammenhang mit der Teambildung laut gewordenen kritischen Stimmen ein. „Der Gesamtvorstand ist der Überzeugung, dass wir gemeinsam viele Ideen entwickeln können, um Bückeburg als wirtschaftlichen, kulturellen und touristischen Standort voranzubringen und zu vermarkten“, betonte Remmert. Die Mitarbeit stehe allen Interessierten offen, unterstrich die Rathausmitarbeiterin, bevor sie das von den Mitarbeitern der Gaststätte „Le Bistro“ präsentierte Büfett eröffnete.

Die von den unter der Regie von Judith und Michael Vogt agierenden Experten zubereiteten Köstlichkeiten erfreuten sich reger Nachfrage. „Ausnehmend abwechslungsreich und sehr lecker“, lautete das Fazit der Feinschmecker. „Und darüber hinaus auch optisch prima komponiert“, meinte Remmert, die den Abend als „rund und gelungen“ bezeichnete.




Anzeige
Anzeige
Anzeige