weather-image
21°
×

AsF-Stammtisch: DRK informiert über Tafeln für Bedürftige / Thema im Unterricht

Erstkunden keinesfalls fortschicken

Bad Nenndorf. Bereits seit 15 Jahren gibt es in Schaumburg die Tafeln des Kreisverbandes Schaumburg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), eine davon in Bad Nenndorf. „Trotzdem gibt es immer noch viele Fragen zu dem Thema“, findet DRK-Mitarbeiterin Michaela Hinse. Zahlreiche Antworten hat die Leiterin der Tafeln beim Frühstück samt Vortrag des Arbeitskreises sozialdemokratischer Frauen (ASF) Nenndorf gegeben.

veröffentlicht am 03.03.2014 um 19:16 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 18:22 Uhr

Zahlreiche Fragen richteten die ASF-Frauen an die Expertin. „Sind das alles Ehrenamtliche, die die Ausgabe machen?“, wollte ein Gast wissen. „Jein“, antwortete Hinse. Außer Ehrenamtlichen arbeiten bei den Tafeln sogenannte „Ein-Euro-Jobber“, Menschen, die Sozialstunden ableisten müssen, sowie Personen aus anderen Fördermaßnahmen.

„Gibt es einen Zuschuss vom Staat?“, lautete eine weitere Frage. „Von der Stadt Bad Nenndorf bekommen wir die Räumlichkeiten kostenlos zur Verfügung gestellt“, erwiderte die Referentin. Spenden gebe es von Vereinen, Privatleuten und unterschiedlichen Organisationen.

Ob es wirklich nötig sei, dass die Bedürftigen im Laden ihre Unterlagen vorweisen müssen, wollte eine andere Frau wissen. Es müsse genau geprüft werden, sagte Hinse. Jeder Tafel-Mitarbeiter sei in dieser Hinsicht geschult, da man es nicht riskieren könne, Neu-Kunden wegzuschicken. Erstkunden koste es häufig große Überwindung, den Laden zu betreten. Schicke man sie weg, kommen sie womöglich nie wieder.

Weitere Aspekte, die die Gäste mit gespanntem Interesse aufnahmen: Die Tafeln erhalten kaum Grundnahrungsmittel-Spenden, dafür hauptsächlich nicht verkäufliches Obst, Gemüse und Backwaren. Bei der Bad Nenndorfer Tafel seien 71 Kinder registriert. Im Landkreis versorgt das DRK rund ein Drittel der Menschen, die Anspruch auf die Leistung der Tafel haben. Würden auch die Übrigen kommen, so wären die Tafeln mit der Nachfrage überfordert.

Schulen würden zunehmend das Problem im Unterricht thematisieren. So habe die Haster Grundschule vor Weihnachten eine Paket-Aktion mit gespendetem Spielzeug und Kleidern initiiert. Weitere Informationen, unter anderem zu den Öffnungszeiten der vier DRK-Tafeln im Landkreis, gibt es im Internet unter der Adresse www.drk-schaumburg.de.han




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige