weather-image
Begegnung in der Gemeinschaftsunterkunft Herderschule

Essen verbindet

BÜCKEBURG. „Zusammen leben – Gemeinsam essen – Gäste willkommen heißen“ – unter diesem Motto fand nach dem Ende des Ramadans in der Gemeinschaftsunterkunft Herderschule ein buntes Essen statt.

veröffentlicht am 03.07.2018 um 12:58 Uhr
aktualisiert am 03.07.2018 um 15:40 Uhr

270_0900_98761_bAwo_2806.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Nudeln isst man weltweit.“ Der Erkenntnis folgend, entschied sich Hammadi Hammami als zuständiger AWO-Sozialbetreuer für eine besondere Kreation: Spaghetti Bolognese aus Tunesien.

In der Gemeinschaftsküche wurde dann alles zubereitet. Auch andere kleine Leckereinen steuerten Gäste und Bewohner zum Mitbring-Buffet bei.

An einer langen Tafel saßen rund 40 Bewohner und Bewohnerinnen und zahlreiche Gäste aus Bückeburg, insbesondere auch viele ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingshilfe.

Auch die Kommunikation sollte nicht zu kurz kommen. Im regen Austausch untereinander wurde – wieder – deutlich, wie wichtig es ist, dass man miteinander ins Gespräch kommt, Vorurteile abbaut und sich gegenseitig unterstützt. So entstanden in der Vergangenheit schon viele neue Ideen und Unterstützungsmöglichkeiten für die Geflüchteten. Gerade nach der Erstorientierung ist es jetzt wichtig, den Weg der Integration weiter voranzugehen.

So haben einige Bewohner bereits Arbeits- oder Ausbildungsplätze gefunden, spielen im Sportverein oder bereiten sich auf die Sprachprüfungen vor.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche im September wird es eine Neuauflage der Veranstaltung geben.red




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare