weather-image
27°
×

SV Engern hält nur eine Halbzeit mit

Exten dreht auf und gewinnt 4:1

Kreisliga (jö). Der SV Engern war im Nachbarschaftsderby gegen Exten fünf Minuten lang im Tiefschlaf. Das reichte den Gästen. Sie machten in dieser Phase die entscheidenden drei Tore zum 4:1-Sieg. "Exten war in der zweiten Halbzeit aber auch spielerisch deutlich besser als wir", bekannte Engerns Sprecher Martin Keppler.

veröffentlicht am 27.10.2008 um 00:00 Uhr

Die Gäste standen schon nach 18 Minuten ohne Torwart da. Christian Krohn hatte außerhalb des Strafraums mit der Hand gerettet - Rote Karte! Norbert Fahl wechselte für ihn ins Tor. Ab der 35. Minute war es personell wieder ausgeglichen. Der junge Niklas Ritter vom SVE ließ sich provozieren und flog mit einer Ampelkarte vom Platz. Fußball wurde in der ausgeglichenen ersten Halbzeit auch gespielt. Engern ging mit einer 1:0-Führung in die Kabine. Oliver Watermann hatte in der 43. Minute das 1:0 erzielt, nahm den Ball schön mit der Brust an und traf aus zwölf Metern. Nach dem Wechsel drehte Exten auf. Durch den Kopfball von Matthias Appel (57.) und den Gewaltschuss von Andreas Kramer (59.) drehte der Favorit das Spiel. Als Matthias Appel in der 62. Minute mit einem Schuss aus dem Gewühl auf 3:1 erhöhte, war das Spiel angesichts der nun einseitigen Kräfteverhältnisse gelaufen. Den Treffer zum 4:1-Endstand erzielte Dennis Luthe in der 90. Minute nach einem Konter der Gäste. SVE: Zerbst, Funk, Marth, Jonek, Milewczik, Krömer, Ritter, Moch, Holstein (66. Petersen), Watermann, von Quadt. TSV: Krohn, Jaskulski, von Meien, Mehic, Fahl, Luthe, Matthias Appel, Kramer, Anke (84. Flörke), Braunert, Bender (62. Vöge).




Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige